Coronabedingt im kleinen Rahmen mit ihrer Familie feierte Elsa Franz ihren 90. Geburtstag. Sie lebt noch allein in ihrem Häuschen und ist noch ganz fit für ihr Alter, vor allem ist sie geistig noch rege. Leider machen die Beine nicht mehr so ganz mit, so dass sie ohne Hilfe und ihren "Stecken" nicht mehr aus dem Haus kommt.

Eigentlich stammt die Jubilarin aus Schlegelshaid, hat aber 1951 den Nurner Waldfacharbeiter Otto geheiratet. Ihr Mann verstarb bereits vor 15 Jahren, was ein schwerer Schlag für sie war.

Elsa Franz ist eine ruhige bescheidene Frau, so beschreiben sie die Bekannten und Nachbarn. Vor den Coronaeinschränkungen besuchte sie regelmäßig den Gottesdienst in der Nurner Kirche St. Michael. Gerade diese Unternehmungen vermisst sie schon sehr, aber wie sie sagt, Sicherheit geht vor. Elsa Franz hat schon einiges durchmachen müssen in ihrem Leben, besonders in den Nachkriegszeiten mit drei kleinen Kindern. Gearbeitet hat sie teilweise in Heimarbeit und dabei ihre Kinder Anneliese, Arnold und Maria großgezogen. Nicht alle wohnen in Nurn. Sohn Arnold lebt seit Jahren mit seiner Ehefrau in Berlin. Tochter Anneliese ist mit Wolfgang Deuerling verheiratet, dessen Vater der "Vorgründer" der Fa. Holzbau Deuerling war. Die jüngste Tochter von Elsa Franz ist Maria, die früh verwitwet nun mit dem Nurner Siegmund Hader verheiratet ist. Sechs Enkel und drei Urenkel vervollständigen heute ihre Familie.

Zu ihrem Jubelfest kamen viele Gratulanten. Vor allem über den Besuch von Bürgermeister Gerhard Wunder und Pfarrer Richard F. Reis sowie von Pfarrsekretärin Ingrid Burkert-Mazur freute sie sich sehr. sd