Die Familie Räther in Weißenbrunn kann dieser Tage gleich drei Jubiläen feiern. Siegfried Räther, der Senior der Gastwirtschaft "Frankenwald" und der Metzgerei Räther, übernahm vor rund 50 Jahren die Gastwirtschaft und die Metzgerei mit den Verkaufsräumen von Vater Ernst Räther. Seit 25 Jahren bestehen die modernen Verkaufsräume in der Braustraße. Und wenn man es genau nimmt, gibt es noch ein Jubiläum. Siegfried Räther kann auch anstoßen auf 50 Jahre Metzgermeister.

Doch nicht nur wegen der Corona-Pandemie halten sich die Räthers mit Feierlichkeiten für sich selbst zurück. Die Räthers sind mit großer Leidenschaft in erster Linie für ihre Gäste und Kunden da - in der Gastwirtschaft mit großem Saal und in der Metzgerei mit angeschlossenem Partyservice. Die heiße Theke ist in der Mittagspause vor allem für viele Berufstätige eine beliebte Anlaufstelle. So geräuschlos wie ihre Jubiläen ging auch vor drei Jahren die Übergabe von Gastwirtschaft, Metzgerei und Verkaufsladen an Sohn Florian Räther vonstatten, der die florierende Gastronomie und den Handwerksbetrieb in dritter Generation fortführt. Selbst in Zeiten der Corona-Pandemie ist kein klagendes Wort zu hören. Obwohl durch den erneuten Lockdown vor allem das Geschäft der Gastronomie einzubrechen droht. Florian und seine Eltern Brigitte und Siegfried sind aber zuversichtlich, auch diesen Rückschlag zu verkraften. Ein Gratulant war aber doch zum Jubiläum gekommen, nämlich Bürgermeister Jörg Neubauer. Er sprach die Glückwünsche der Gemeinde Weißenbrunn aus und dankte für die Standorttreue. Die Familie Räther unterstützt auch immer wieder ortsansässige Vereine durch Spenden. Und im Verkaufsladen hat man in "Hugo", das ist ein Kassenautomat, einen zuverlässigen Helfer. Schon vor acht Jahren hat die Familie Räther großen Wert auf Hygiene gelegt und kommt nicht mehr mit Geld in Berührung. eh