Nordhalben — Im Rahmen des Heimat- und Sachkundeunterrichts befassten sich Nordhalbener Grundschüler mit dem Friedensschluss aus dem Jahr 1635. Damit sollten die Kinder auch etwas über die Bedeutung der Ratsherrenzüge, die im Rahmen des zweiten Nordwald-Spektakulums im Juli aufgeführt werden, lernen.
Um selbst daran teilnehmen zu können, trafen sich 35 Schüler mit 20 Angehörigen zu einem Workshop in der Schule. Unter der Federführung von Bernd Daum wurden im Werkraum Schwerter und Schilde geschliffen, zusammengesetzt, bemalt und gewachst.
Parallel dazu leiteten Margarete Wunder-Blinzler und Elisabeth Gareis Schüler und Schneiderinnen im Herstellen einfacher Gewänder an. Um diese noch "aufzupeppen", fertigten die Kinder Lederbeutel und Holzperlenketten an. mw