Eine bewundernswerte Programmvielfalt mit volkstümlicher Blasmusik, Gesangs- und Tanzauftritten begeisterte hunderte von Besuchern beim Sommerfest der Lebenshilfe. Viel Spaß gab es für Kinder und Erwachsene und das Genießen der reichlich angebotenen Köstlichkeiten (u.a. Kaffee und Kuchen, Steaks) rundeten das Festerlebnis ab.
Einen Rekordbesuch gab es angesichts der schwülen Witterung nicht, doch das Erlebnis des gemeinsamen Feierns von Behinderten und Nichtbehinderten öffnete manchen Besuchern die Augen. Auch ein Rundgang durch die Räume der Werkstatt zeigte, wie dort das Schlagwort "Inklusion" umgesetzt wird. Werkstattleiter Martin Denninger freute sich, dass auch Pfarrer Dominik Kesina und Bürgermeister Harald Hofmann beim Sommerfest begrüßt werden konnten.


Populäre Melodien

Zur musikalischen Unterhaltung spielte erstmals "Ä´wenig - die kleine Blasmusik". Ihre populären Melodien in angenehmer Lautstärke erhielten viel Beifall. Sehr gut kam auch der bunt gekleidete Chor der Offenen Behindertenarbeit Bad Kissingen unter der Leitung von Monika Fella an. Tanzvorführungen unter der Leitung von Sonja Eußner rundeten die Darbietungen ab. Austoben konnten sich die Kinder bei einer Hüpfburg. Hinzu kamen Bastelangebote und Schminken. Im Verkaufsladen wurden viele Gegenstände wie Würzmittel angeboten. ksta