Corona wird im Mittelpunkt stehen, wenn sich am Mittwochabend, 9. Juni, ab 19 Uhr die Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Haßberge, Johanna Bamberg-Reinwand, auf der Facebook-Seite von Sabine Dittmar (@Sabine DittmarMdB) erneut live mit ihr "trifft".

Die SPD-Abgeordnete wird dann über die aktuelle Lage berichten und gerne auch Fragen beantworten, die im Chat oder vorab per Mail info@spd-hassberge gestellt werden können, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD. Corona und kein Ende - auch wenn das erhöhte Impftempo ein echter Silberstreif am Horizont ist, noch hat die Pandemie uns im Griff. Impfen, Testen, Abstand halten und Kontakte vermeiden - das bleiben auch in den kommenden Wochen die Gebote der Stunde, heißt es weiter. "Uns allen muss auch weiterhin klar sein, dass wir das Virus nur gemeinsam eindämmen und besiegen können", sagt Johanna Bamberg-Reinwand.

Die Vorsitzende der Haßberg-SPD weiß um die Sorgen vieler Bürger, wenn es um Themen wie Testen oder Impfen geht. "Wir wollen helfen, diese Unsicherheit auszuräumen", erklärt sie. Deshalb ist Sabine Dittmar die Gesprächspartnerin. Die Maßbacherin ist nicht nur die SPD-Abgeordnete für den Wahlkreis 248, der die Landkreise Haßberge, Bad Kissingen und Rhön-Grabfeld umfasst, sondern auch die gesundheitspolitische Sprecherin ihrer Fraktion im Bundestag.

Nach der ersten Auflage im Mai, werden sich die beiden am Mittwoch, erneut unter der Überschrift "Gemeinsam gegen Corona" auf der Facebook-Seite von Dittmar virtuell treffen. red