Stilecht wie damals war Willi Preusch alias der Gemeindediener gekleidet und hatte auch sein Dienstfahrzeug in Form eines Fahrrades dabei.
Auch seine Kommunikationshilfe, die Glocke, fehlte nicht als er eine sehr große Anzahl an Bürgern und Interessierten vor der Kirche traf.


Nur Mikrofon passt nicht in Zeit

Die Kleidung entsprach auch der, welche der Gemeindediener damals getragen hatte. Das Einzige was nicht aus der Zeit war, war das Mikrofon, was man Willi Preusch bei der nicht leichten Aufgabe zugestehen musste.
Die Geschichte der Pfarrei oder auch andere Geschichten zu den jeweiligen Gebäuden und Häusern sowie Hausnamen oder Gegebenheiten konnte er sehr gut wiedergeben. Das ein oder andere staunende Gesicht war zu sehen, als den Ausführungen gelauscht wurde.


Die Teilnehmer sind begeistert

"Ein tolle Veranstaltung und Idee des Fränkischen Dorf- und Kulturvereins Kersbach", hörte man von den Teilnehmern. Interessierte können sich jederzeit dank der 26 Schilder an den Häusern informieren.
Bald steht zudem ein großes Buldogg-Treffen in Kersbach auf dem Programm. Am Sonntag, 21. Mai, ab 10 Uhr geht es am Backofen los. Gerhard Hoch