Die SPD ließ sich für ihre Reihe von Herbst-Infoständen in der Innenstadt am Fehnturm in der Hauptstraße ein offenbar heiß begehrtes Geschenk für den Bürger einfallen. So beschreibt es Claudia Belzer in einer Pressemitteilung des Ortsvereins.

An den drei Samstagen stand das Team der SPD mit German Hacker nämlich interessierten Bürgern für Fragen und Anregungen zur Verfügung und machte natürlich für die im März 2020 anstehende Stadtratswahl in eigener Sache Werbung. Um bei den üblichen "Give-aways" wie Kugelschreibern und anderem ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen, hatte man die Idee, wiederverwendbare Gemüse-Wiegenetze, als Alternative zu den dünnen Plastiktüten, zu verteilen.

Es wurde nachbestellt

"Damit haben die Aktiven der SPD offenbar einen echten Treffer gelandet", heißt es in der Pressemitteilung. Denn die Gemüsenetze seien so beliebt gewesen, dass sie beim ersten Stand schon in der Hälfte der Zeit ausgingen und für die folgenden Termine kräftig nachbestellt werden musste. "Das spricht sehr für unsere Bürgerschaft", stellte der junge Stadtratskandidat David Komann fest, der auch in Sachen Fridays for Future aktiv ist. "Die Herzogenauracher tun eben etwas", stimmten Holger Auern-heimer, Alten Kiazim und Curd Blank zu, die auch bei Wind und Wetter mit vielen anderen am Infostand die Stellung hielten.

Wer sich über die Ziele des SPD-Teams informieren möchte, kann dies unter www.herzo2030.de tun, oder sich über mitmachen@herzo2030.de direkt an das Team wenden. red