Die Gemeinde Weitramsdorf hilft in der Corona-Krise ihren Vereinen: Für das Jahr 2020 werden für alle ortsansässigen Vereine weder Nutzungsentgelte für die Turnhallen in Weitramsdorf und Weidach noch Heiz- und Nebenkosten für die Alte Schule Neundorf und den Gemeinschaftsraum in Altenhof erhoben. Außerdem entfällt die Grundsteuer für alle Vereinsheime. Diesen Beschluss fällte der Gemeinderat auf seiner Sitzung am Montagabend in der Turnhalle der Rudolf-Reißenweber-Schule in Weidach, bei einer Gegenstimme.

Vorab Gedanken gemacht

Angesichts ausgefallener Festlichkeiten und fehlender Bewirtung in den Vereinsheimen hatten sich der Hauptverwaltungsausschuss und die Fraktionen vorab Gedanken über mögliche Hilfestellungen gemacht. "Schließlich sind es die Vereine, die das Leben in unserer Gemeinde attraktiv und lebendig machen", sagte Bürgermeister Andreas Carl (DGN). Der Rathauschef informierte sich zudem im Vorfeld bei allen Vorsitzenden über die aktuelle Lage. "Die laufenden Ausgaben sind bei allen gedeckt, kein Verein befindet sich kurz vor dem Abrutschen", freute er sich am Montagabend verkünden zu können.

Die Ausgaben so gut es geht herunterzufahren, dies gelänge allerdings "dem einen Verein besser als dem anderen", so Carl weiter. Der Beschlussvorschlag orientierte sich an einer Ausarbeitung der FW-Fraktion, aus der Carl Auszüge vorlas. Dieser sei als "wertschätzendes Zeichen an alle Vereine" und Signal zu verstehen, erläuterte Max Kräußlich (FW).

Spende aus eigener Tasche

"Gemeinderat und Gemeindeverwaltung stehen hinter allen ortsansässigen Vereinen und greifen ihnen gern unter die Arme", bestätigte der Bürgermeister. Aus eigener Tasche kündigte er noch eine "Corona-Spende" von 50 Euro pro Verein an: "Ich wäre sonst auch auf Feste gegangen und hätte dort Geld gelassen", begründete er den "kleinen Obolus".