Der weit über Mitwitz hinaus bekannte und geschätzte Gastronom Arno Hofmann begeht heute bei bester körperlicher Gesundheit und geistiger Frische seinen 90. Geburtstag. Eigentlich wollte der Jubilar seinen Ehrentag bei Musik und Tanz mit Familie, Freunden und Bekannten im Saal des Hotel-Gasthofes "Wasserschloss" groß feiern. Schließlich ist er ja Senior dieses renommierten, seit 1. März 1974 unter seiner Führung nach Umbau neu eröffneten Hauses. Doch Corona macht ihm einen dicken Strich durch die Rechnung. So werde er im kleinsten Familienkreis mit seiner Frau Helga diesen ganz besonderen Tag eher bescheiden und besinnlich verbringen, versichert er.

Überhaupt mache er das Beste aus der momentan schwierigen Pandemie-Lage, er lasse sich keineswegs unterkriegen. So nutze er die Zeit für ausgedehnte Spaziergänge, beobachte die Natur, erfreue sich an den Aktivitäten des Bibers am Breitensee oder kümmere sich um seine 19 Kamerunschafe oder seine Teichwirtschaft. Außerdem, so seine Tochter Kerstin Bär, die mit ihrer Schwester Claudia Bethke seit 1. Januar 1996 den Vater in der Geschäftsleitung des Hotel-Gasthofes abgelöst hat, sei Arno ein "Allrounder": Er kann alles, und es gibt immer etwas für ihn zu tun. Besonders im handwerklichen Bereich sei er äußerst geschickt und helfe bei vielen Reparatur- und Verschönerungsarbeiten. Da er auch für Wald- und Holzaktivitäten aller Art zu motivieren und gebrauchen ist, wundert es niemanden, dass er sich verschiedene Dekoartikel und Accessoires ausdenkt, kreiert und herstellt, wie erst kürzlich bei der benötigten Weihnachtsdekoration.

Trotz all dieser Unternehmungen, die seinem Leben immer wieder Sinn und Ansporn verleihen, vermisst er momentan eines besonders schmerzlich: den Umgang mit "seinen" Gästen, die Unterhaltung, die Ansprache, die humorvolle Begegnung oder einfacher ausgedrückt: das Menschliche. Dazu gehöre natürlich auch der momentan ruhende, ansonsten regelmäßig tagende Stammtisch.

Auf die Frage, wie er seine Vitalität, Energie und Schaffenskraft bis ins hohe Alter gehalten habe, verweist er auf seine Familie, die ihm Halt gebe und auf die er sehr stolz sei. Zudem bereiten ihm die beiden Töchter, die drei Enkel und die zwei Urenkel Anton und Emil viel Freude und zeigen ihm, dass er noch gebraucht werde. Schmunzelnd ergänzt er: Außerdem bin ich kein Kostverächter, war mehr als 50 Jahre Gastronom mit Leib und Seele und genieße auch heute noch sein tägliches "Seidla" Bier und abends einen Schoppen Rotwein. Zugute komme ihm auch, dass er einen gesunden und langen Schlaf habe, durchaus zeitig zu Bett gehe und früh etwas länger liegen bleibe. Die tägliche und ausführliche Zeitungslektüre am Morgen gehöre selbstverständlich zu seinem Tagesprogramm dazu. Und sollten im Frühjahr des neuen Jahres die Fitness-Center wieder öffnen, werde er erneut auch hier einsteigen.

Als "Mann der ersten Stunde", (Ehren-)Mitglied und Förderer zahlreicher Mitwitzer Vereine (u.a. Obst- und Gartenbauverein, Frankenwaldverein, Fischereiverein, Theaterverein, Schützenverein, MSC Scuderia, Fotoclub) hat sich Arno Hofmann große Verdienste um das Gemeinwohl, die Dorfgemeinschaft und vor allem den Tourismus in der Region erworben. Er war Gründungsmitglied und 25 Jahre lang Vorsitzender des Fremdenverkehrsvereins, wobei ihm die Revitalisierung und Aufwertung des in den 1970er Jahren noch im "Dornröschenschlaf" liegenden Mitwitzer Wahrzeichens zur Touristenattraktion ersten Ranges schon frühzeitig am Herzen lag. Wenn heute mehr als 3000 Wasserschloss-Besucher und über 30 000 Gäste-Übernachtungen in der Gemeinde Mitwitz gezählt werden können, ist das auch mit auf sein unermüdliches Engagement zurückzuführen, zudem er als Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft "Bier- und Burgenstraße" Einfluss auf diese positive Entwicklung nehmen konnte.

Da er sein Lebenswerk, den Hotel-Gasthof "Wasserschloss", in guten Händen weiß, schaut Arno Hofmann durchaus zufrieden, gelassen und mit einem Schuss Optimismus in die Zukunft. Ab und zu jedoch, wenn ihn die Corona-Tristesse dieser Tage auch mal vorübergehend einholt, wird er aktiv, nimmt seine Harmonika hervor, begibt sich auf den Balkon und spielt gut gelaunt gegen die Gott sei Dank bei ihm nur kurzzeitig aufkommende Traurigkeit an.

Arno Hofmann ist an seinem Geburtstag unter der Handynummer 016099451481 zu erreichen. fb