Mit Siegfried Dörfler feierte kürzlich ein erfolgreicher Fußballer seinen 70. Geburtstag. Der gelernte Heizungs- und Lüftungsmonteur ist in Neudrossenfeld geboren und dort auch bei seiner Familie aufgewachsen. Dem "runden Leder" lief "Siggi" Dörfler schon im Kindesalter nach und seine ersten Tore schoss er von 1963 bis 1968 in der Schüler- und Jugendmannschaft des TSV Neudrossenfeld.

In der Meistermannschaft der Schüler erzielte Dörfler damals 38 Tore. Seine Torjägerqualitäten waren auch in Bayreuth bekannt. Gemeinsam mit dem früheren Bayernliga-Keeper Heinz Ziegenthaler wechselte Siegfried Dörfer zum FC Bayreuth und half entscheidend mit, die Meisterschaft in der Jugend 1970 vor der ruhmreichen SpVgg Bayreuth zu gewinnen.

Bei den Senioren des damaligen Bayernligisten bestritt Dörfler als 18-Jähriger die ersten Vorbereitungsspiele für die neue Saison unter Trainer Fritz Semmelmann, aber im letzten Spiel stoppte ein Beinbruch seine Fußballerkarriere in der Bayernliga. Auch ein zweiter Beinbruch kurze Zeit später hielt Siegfried Dörfler nicht davon ab, wieder auf Torejagd zu gehen. Zunächst beim Landes- und späteren Bezirksligisten SC Altenplos. Ein bekannter Gegenspieler von ihm in der Landesliga war der frühere Nationalspieler "Luggi" Müller vom FC Haßfurt.

Weitere Stationen als Fußballer waren sein Heimatverein TSV Neudrossenfeld und zuletzt der FC Neuenmarkt. Große Erfolge hat Siegfried Dörfler bei den Veranstaltungen der Faschingsfreunde Neuenmarkt gefeiert, dabei wiederholt als perfektes Double vom Landkreischef Klaus Peter Söllner oder als Münchner Modezar Rudolph Moshammer mit seiner Daisy. Die Glückwünsche des Fußballclubs Neuenmarkt überbrachte Ehrenvorsitzender Werner Reißaus, der in seinem Amt als "Obernarr" auch für die Faschingsfreunde Neuenmarkt gratulierte. Rei.