Da der Freistaat Bayern ab dem 16. März das Betreten der Kindertageseinrichtungen untersagt hat, beschlossen die Hallerndorfer Gemeinderäte, den Eltern nicht nur für die vom Freistaat übernommenen Gebühren für April, Mai und Juni, sondern auch die Gebühren für die Zeit der Schließung im März zu erlassen. Soweit für diesen Zeitraum bereits Zahlungen geleistet wurden, sollen diese erstattet werden, beschlossen die Gemeinderäte einstimmig.

Wie es ab Juli weitergeht, ist dagegen noch offen, wies der neue Bürgermeister Gerhard Bauer (WGH) darauf hin, dass das von den Vorgaben des Freistaats abhänge. Das betrifft allerdings nur die Kindertageseinrichtungen, die sich in kommunaler Hand befinden.

Für den katholischen Kindergarten St. Sebastian in Hallerndorf ist die Kirche zuständig, das gilt auch für die entsprechenden Gebühren. hu