Seit die Aktion "Süße Überraschung" für Kinder in Rumänien vom Diözesanverband Würzburg des Kolpingwerkes durchgeführt wird, beteiligt sich die Kolpingsfamilie Garitz an dieser Initiative und bittet die gesamte Bevölkerung um Unterstützung. Auch in diesem Jahr soll möglichst vielen Kindern eine solche Überraschung zukommen. Die Päckchen werden von Kolpingsfamilien in Rumänien an Kinderheime, Familienhäuser und bedürftige Familien verteilt. Es sind nicht nur die Süßigkeiten, die verschenkt werden. Genauso wichtig ist für die Beschenkten die gezeigte Zuneigung und Aufmerksamkeit, auch als Zeichen, dass sie von der Welt nicht vergessen sind. Trotz Grenzöffnung, der Zugehörigkeit zum politischen Europa und der Einbeziehung in die Globalisierung leben viele Menschen gerade in den ländlichen Gebieten noch in ärmlichsten Verhältnissen.

Jeder kann sich an dieser Aktion beteiligen. Dazu können selbst Päckchen gepackt werden, die alle den gleichen Inhalt (etwa 300 Gramm) aufweisen sollen. Es wird vorgeschlagen, acht einzeln verpackte verschiedene Schokoriegel, zwei Haselnussschnitten und eine Kinderschokolade in einem Gefrierbeutel zu verpacken und mit einem farbigen Band zu verschließen. Natürlich können zur Kontaktaufnahme auch Adressen beigelegt werden. Die Päckchen können in der Zeit vom 9. bis 14. September abgegeben werden bei Heinrich Fuchs, Im Pförtlein 6, Bad Kissingen, Tel.: 0971/611 60. Es werden auch gerne Geldbeträge angenommen. Die Kolpingsfamilie Garitz wird dann den Einkauf und die Verpackung der Süßigkeiten übernehmen. Im Jahr 2018 konnten 13 856 Päckchen verladen werden und auf die zirka 1650 Kilometer lange Reise nach Siebenbürgen gehen. Der Transport wird durch Spenden finanziert.

Wer spenden möchte: Das Konto der Kolpingsfamilie Garitz hat die IBAN DE 41790650280002001535 bei der VR-Bank Bad Kissingen. Verwendungszweck: Rumänien. sek