Heike Beudert

Am Sonntag, 25. Juli, startet um 15 Uhr im Münnerstädter Deutschordensschloss der erste von insgesamt fünf Dialektworkshops im gesamten Stadtgebiet. Spontane Gäste sind willkommen.

Der Workshop "Wörgschobb frängisch" ist der deutsche Beitrag zum österreichischen "Vivid Freistadt Transnational", einem Kulturevent, das über die EU-Leaderförderung unterstützt wird. Auch der Münnerstädter Beitrag wird über die regionale Leaderförderung mitfinanziert. Örtlicher Pate der Aktion ist der Altstadtverein Münnerstadt.

Vor allem Spaß

Mia Hochrein und Ingrid Samland gehören zu den Organisatorinnen des ersten Dialektworkshops. Dieser habe keinen sprachwissenschaftlichen Anspruch, sondern solle vor allem Spaß machen.

Auch im österreichischen Freistadt werden sich die Menschen mit ihrem Dialekt befassen. Beim Besuch der Münnerstädter Delegation Anfang August in Freistadt können die ersten Ergebnisse verglichen werden.

Dialekt-ABC

Ingrid Samland hat die Methodik für einen unterhaltsamen Workshop entwickelt. Es gibt zum Start ein Dialekt-ABC. Anschließend werden, ähnlich wie bei Stadt-Land-Fluss, Begriffe gesucht.

Mit den gefundenen Wörtern sollen am Ende Sprechreime formuliert werden. Die Sprüche werden auf der Homepage veröffentlicht.

Geplant ist außerdem eine Postkartenserie mit den Wortspielen.

Mitmachen beim Workshop kann jeder, der Dialektwörter kennt. Anmeldung kurzfristig unter www.muennerstadt.de/aktuelles/veranstaltungen.

Man kann aber auch am Sonntag einfach zum Wörgschobb kommen, teilen die Organisatorinnen mit.