Markus Grüner ( CSU ), dem Ersten Bürgermeister der Gemeinde Obertrubach , wurde eine besondere Ehre zuteil. Heidrun Piwernetz, die Regierungspräsidentin von Oberfranken , überreichte ihm dieser Tage in Bayreuth die Kommunale Verdienstmedaille des Freistaates Bayern in Bronze. Die Medaille wird in den Stufen Bronze, Silber und Gold an jene verliehen, die sich in besonderem Maße um die kommunale Selbstverwaltung in Bayern verdient gemacht haben.

Einsatz für Breitbandausbau

Grüner setze sich, erklärte Piwernetz in ihrer Laudatio, seit über dreißig Jahren in vorbildlicher Weise für die Belange seiner Gemeinde ein: in der Zeit von 1990 bis 2014 als Gemeinderatsmitglied, darunter auch sechs Jahre als Zweiter Bürgermeister sowie seit 2014 als erster Bürgermeister . Besonderes Augenmerk sei dabei stets auf zukunftsfähige Entscheidungen gelegt worden, wodurch die gemeindliche Entwicklung positiv beeinflusst worden sei, betonte Piwernetz. Wegweisende Projekte waren dabei beispielsweise die Breitbanderschließung des gesamten Gemeindegebietes, die Dorferneuerungsmaßnahme in Wolfsberg, die städtebaulichen Maßnahmen in Obertrubach , die Erweiterung des Kindergartens oder die Sanierungsmaßnahmen an der örtlichen Grundschule.

Geladene Gäste

Die Regierungspräsidentin übergab die Medaille im Namen des Bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) . Grüners Ehefrau Elisabeth, die stellvertretende Forchheimer Landrätin Rosi Kraus ( CSU ) und der Zweite Bürgermeister der Gemeinde Obertrubach , Bernd Reichel (BU), waren während der Ehrung dabei. red