Das Annafest-Krügla 2021 erscheint erneut als Sonder-Corona-Ausgabe: Das limitierte „Seidla-Festkrügla“ des Forchheimer Malers und Grafikers Harald Hubl ist auch in diesem Jahr der Corona-Pandemie gewidmet.

Trotz der Absage des Forchheimer Annafestes ist der Sammelkrug für Feierfreudige auch 2021 erhältlich. Auf dem farbenfrohen „Seidla-Festkrügla“ bringt Hubl zum Ausdruck, wie sehr alle das beliebte Volksfest auf den Forchheimer Bierkellern vermissen: Der ausgekippte Krug steht symbolisch für die ausgekippten Festfreuden , voller Wehmut und in Schwarz-Weiß erscheinen die Menschen dennoch in den mit Absperrungen versehenen Kellerwald-Schankstätten und sehnen sich nach ihrem bunten Fest. Dieser „Corona-Krug“ dürfte damit ein ganz besonderes Sammlerstück werden. Der Förderkreis Kaiserpfalz gibt ab sofort das Sammlerobjekt mit Annafest-Motiv heraus, die Herstellungskosten übernimmt die Sparkasse Forchheim . Wer den Festkrug haben möchte, sollte nicht lange überlegen, denn die Auflage ist limitiert.

Der Krug kann dienstags bis sonntags zu den Öffnungszeiten (10 bis 17 Uhr) an der Kasse des Pfalzmuseums Forchheim (Kapellenstraße 16) und in der Tourist-Information in der Kaiserpfalz (Kapellenstraße 16, Montag – Freitag: 9 bis 17 Uhr, Samstag: 10 bis 13 Uhr) für 15 Euro erworben werden. Mitglieder des Förderkreises erhalten das „Krügla“ für zehn Euro. red