Mit einem Vortrag des früheren Kulturbeauftragten der Stadt Forchheim , Dieter George, zur „Forchheimer Namenkunde“ startet die Senioren-Union der CSU Forchheim am Mittwoch, 23. Februar, um 18 Uhr im „Schweizer Grom“ in Burk ihr Veranstaltungsprogramm 2022.

Auf einer Vorstandssitzung, bei der der Vorsitzende Klaus Rapp zunächst die Akzente und Programmpunkte des Jahres 2021 Revue passieren ließ, wurde das Halbjahresprogramm festgelegt, das unter dem Vorbehalt der geltenden Corona-Bedingungen erfolgen soll.

So werden die CSU-Senioren die Firma Simon Hegele am Mittwoch, 16. März, um 15 Uhr unter Führung von Maximilian Streit besichtigen. Zu aktuellen Fragen der Kommunalpolitik haben sich für Mittwoch 27. April, um 17.30 Uhr in Burk vier Stadträte angesagt.

Am Mittwoch, 4. Mai, findet eine Mitgliederversammlung statt, bei der MdB Thomas Silberhorn eine erste Bilanz „100 Tage neue Bundesregierung “ ziehen will. Das Gespräch findet um 18 Uhr ebenfalls im „Schweizer Grom“ statt. Für Juni ist eine Betriebsbesichtigung der Firma Gebrüder Waasner geplant.

Klaus Rapp gab auch bekannt, dass die Senioren-Union mit 32 Mitgliedern ins neue Jahr gestartet ist. Gleichzeitig bat der Vorsitzende den Vorstand und die Mitglieder, für die Senioren-Union zu werben und somit den Senioren in der Stadt eine laute Stimme zu geben. Mit einem E-Mail-Verteiler werden die Mitglieder künftig aktuell informiert.

Klaus Rapp bedankte sich für den Ortsverband schriftlich beim ausgeschiedenen und langjährigen Landesvorsitzenden Thomas Goppel für dessen Aktivität und Anstöße auch für die Seniorenarbeit vor Ort. Als Nachfolger wurde der frühere Finanzstaatssekretär und Landrat von Passau, Franz Meyer , gewählt, dem die Glückwünsche des Ortsverbandes gelten, so Klaus Rapp . red