Die Jahreshauptversammlung wurde wegen der Corona-Pandemie jetzt nachgeholt: Dazu traf sich die Katholische Männergemeinschaft St. Georg Burk unter Beachtung der 3G-Regel in der Pfarrkirche Heilig Dreikönig und nicht wie sonst üblich im Dreikönigsheim.

Vorsitzender Hans Weiß begrüßte zahlreiche Mitglieder , ganz besonders Pfarrer und Geistlichen Beirat Mariadas Kalluri, Holger Lehnard (Stadtratsmitglied, Vorsitzender CSU Burk ), Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Konrad Hübschmann und Johannes Gareus ( Vorsitzender Männergesangverein Burk ).

Als neues Mitglied wurde Ewald Schüpferling willkommen geheißen. Danach wurde mit Ehrenurkunde und großer goldener Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft Franz Vasold geehrt.

In seinem geistlichen Wort befasste sich Pfarrer Kalluri im Rosenkranzmonat Oktober mit Maria und dem Rosenkranzgebet. Er betonte, dass das Rosenkranzgebet das hilfreichste Bittgebet sei.

Vorsitzender Hans Weiß schilderte in seinem Tätigkeitsbericht, dass im Jahr 2020 coronabedingt neben der Jahreshauptversammlung lediglich noch die Adventsandacht abgehalten werden konnte. Im August 2020 wurde mit einem Rundbrief an die Vereinsmitglieder über den Stand des Vereinslebens und möglicher künftiger Aktivitäten informiert.

Kassenwart Johannes Sponsel erläuterte die positive Finanzlage des Vereins. Im Anschluss verlas stellvertretender Vorsitzender Gareus Johannes den Bericht der entschuldigt abwesenden Kassenprüfer. Daraufhin erfolgte die einstimmige Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstands.

Der Vorsitzende informierte, dass wegen der Vorgabenänderungen im Zusammenhang mit Coronapandemie die Planung von Veranstaltungen nur kurzfristig erfolgen könne. Bereits durchgeführt wurden der Georgentagsgottesdienst und der Sonntagsspaziergang zum „Pilatushof“. Soweit möglich, soll eine Adventsandacht oder eine Adventsfeier am 5. Dezember stattfinden. red