Die Telefónica GmbH und die Deutsche Telekom AG wollen im Bereich Wiesenttal jeweils eine Mobilfunksendeanlage errichten, wobei die tatsächlichen Standorte noch völlig unklar sind. Der Funkmast der Telefónica GmbH könnte auch auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Gößweinstein gebaut werden. Anders als im Marktgemeinderat Gößweinstein gab es im Gemeinderat von Wiesenttal zu den geplanten Vorhaben keinerlei Diskussion.

Wie Bürgermeister Marco Trautner (FW) dazu erklärte, habe die Gemeinde ihre Grundstücke überprüft und dabei festgestellt, dass sie in den bisher vage angegebenen Suchkreisen kein Grundstück besitze. Zum geplanten Mast der Telekom merkte Trautner lediglich an, das es ein Frevel wäre, einen 39,5 Meter hohen Masten in der Nähe des Schwimmbads zu errichten, und es auch nicht gut wäre, wenn so ein Mast in die Nähe der Burgruine Neideck käme.

Der Marktgemeinderat begrüßt beide Vorhaben zur Mobilfunkversorgung der B 470 und will weiterhin an der Standortsuche mitwirken. So lauten dazu die einstimmigen Beschlüsse. tw