Geradezu dramatisch liest sich der Tagesordnungspunkt "Notbestellung von Feuerwehrkommandanten " für die Wehren Obertrubach und Bärnfels. Bürgermeister Markus Grüner ( CSU ) beruhigt jedoch, da es nur ein formeller Akt sei, weil die regulären Neuwahlen wegen Corona nicht stattfinden konnten.

Deshalb musste der Gemeinderat einen Beschluss fassen, damit die bisherigen Kommandanten und ihre Stellvertreter so lange im Amt bleiben können, bis wieder Dienstversammlungen möglich sind.

Die neuen Kommandanten

Andreas Lang und Christian Müller bleiben somit Kommandanten der Feuerwehr Bärnfels. Der bisherige Zweite Kommandant der Feuerwehr Obertrubach , Patrick Distler, wurde zum Kommandanten bestellt, weil Christopher Göpfert schon länger als Kommandant zurückgetreten war. Neuer Zweiter Kommandant bis zur regulären Neuwahl ist nun Fabian Hofmann.

Mit dem Hinweis einer landschaftsverträglichen Begrünung wurde dem Bau einer großen Freilandphotovoltaikanlage bei Thuisbrunn in der Nachbargemeinde Gräfenberg zugestimmt. Für Erwin Eichler ( CSU ) liegt die Anlage dort geradezu auf dem Präsentierteller. Sie passe nicht so recht ins Landschaftsbild. Einwände könne man dagegen zwar erheben, jedoch ohne Aussicht auf Erfolg, meinte Grüner. Im Rathaus gingen von Bürgern Beschwerden ein, weil der Obertrubacher Wertstoffhof keine Altbatterien und Elektrogeräte mehr annimmt und man diese nun in den Wertstoffhöfen der Nachbargemeinden abgeben soll. Dies erachtet Bürgermeister Grüner nicht für sinnvoll und will daher Kontakt mit dem Landrat aufnehmen. "Ich befürchte, dass dies ein erster langsamer Schritt zur Aufgabe des Wertstoffhofes ist", sagte Grüner. In Sachen Dorfplatzbau in Wolfsberg gaben bisher nur zwei Firmen ein Angebot ab. Weitere Firmen wurden in der Zwischenzeit angeschrieben. Die Auftragsvergabe verschiebt sich deshalb um einen Monat. Fertigstellung soll jedoch wie geplant Ende Oktober sein.

Obwohl der Hebesatz der Kreisumlage um einen halben Prozentpunkt sinken wird, muss Obertrubach rund 46 000 Euro mehr als im letzten Jahr an den Kreis abführen, jedoch 11 849 Euro weniger als im Haushaltsentwurf.