Der Forchheimer Landrat Hermann Ulm ( CSU ), Kreiskämmerin Carmen Stumpf , Wildparkleiter Daniel Schäffer und Leader-Managerin Marion Rossa-Schuster freuen sich über die Förderzusage in Höhe von 239 000 Euro aus Leader-Mitteln für die Errichtung eines neuen Wisentgeheges im Wildpark Hundshaupten .

Mit dem EU-Programm Leader unterstützt Bayern seine ländlichen Regionen. Mit den nun gewährten Fördermitteln soll der Wildpark eine Attraktivitätssteigerung erfahren. Der vom Landkreis Forchheim 1991 als Schenkung übernommene Wildpark wurde in den letzten Jahrzehnten bereits ausgebaut und will im Rahmen seiner Neuausrichtung die Umweltbildung deutlich ausbauen. Dabei sollen auch Herausforderungen wie Erderwärmung , Klimawandel oder moderne Methoden und Aspekte der Zoologie und Tiernachzucht Schwerpunkte bilden. Letzteres trifft auf den Wisent zu.

Das nunmehr genehmigte Projekt besteht aus drei Maßnahmen und soll in den nächsten beiden Jahren umgesetzt werden. Es soll ein Informationszentrum zum Wisent sowie eine moderne Wisentstallung errichtet werden. Als besondere Attraktion wird ein begehbarer Bereich in der Wisentanlage angelegt. Die Planung eines Besuchertunnels sieht ebenfalls einen barrierefreien Zugang im Rahmen von Führungen vor. red