Mit seiner Familie feierte Georg Wolf aus Aufseß seinen 85. Geburtstag .

Der Jubilar wurde in Siegritz als vierter Sohn der Landwirtsfamilie Johann Georg und Margarete Wolf geboren und besuchte dort die Volksschule. Drei seiner Brüder sind im Zweiten Weltkrieg in Russland in Gefangenschaft geraten. Sein dritter Bruder kam erst nach fünf jähriger Gefangenschaft heim. Aus diesem Grund musste der Jubilar bis zu seinem 20. Lebensjahr im elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb mitarbeiten.

Da er im Tierzuchtamt Bayreuth arbeiten wollte, war die Voraussetzung ein erfolgreicher Abschluss der Landwirtschaftlichen Fachschule. Beim Tierzuchtamt Bayreuth arbeitete er von 1959 bis 1962. Seine Angestelltenprüfung legte er in Kringel bei Passau ab.

Georg Wolf wechselte 1962 zur Post – zunächst zum Postamt Muggendorf und ab 1971 zum Postamt Heiligenstadt. Die Prüfung als Beamter legte Georg Wolf 1965 in Nürnberg ab. Im Mai 1964 heiratete er die Kinderkrankenschwester Lydia Maisel. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor. Nach seiner Heirat war sein Wohnsitz in Muggendorf, wo er auch bis zum Wegzug 1971 nach Aufseß im dortigen Muggendorfer Schützenverein aktiv war. Schon vor der Ehe war er aktives Mitglied im Schützenverein Veilbronn-Siegritz und in verschiedenen Funktionen im Verein tätig. Ab 1971 war der Jubilar wiederum im Siegritzer Schützenverein unter anderem als Zweiter Vorsitzender. Außerdem war er Schriftführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Aufseß und beim ASV Aufseß , sowie Kassenverwalter der CSU Ortsverband Aufseß-Hochstahl-Neuhaus.

Insgesamt war Georg Wolf 45 Jahre als „Freier“ unter anderem auch für den Fränkischen Tag aktiv. Sein Hobbys sind noch immer der Garten und der Wald. red