Der Langensendelbacher Feuerwehrverein vollzog in seiner Jahreshauptversammlung einen Generationenwechsel. Nach über 27 Jahren an der Spitze des Vereins standen Vorsitzender Jochen Düsel und dessen Stellvertreter Willibald Hofmann nicht mehr zur Wahl.

„Ein Verein muss in der heutigen Zeit attraktiv bleiben“, sagte der scheidende Vorsitzende. „Ein Vorsitzender muss einen guten Draht zu Jung und Alt sowie ein offenes Ohr für die aktive als auch für die passive Wehr haben – vor allem aber muss er oder sie es wollen“, fuhr er fort.

Als seinen Nachfolger schlug Düsel bei der darauffolgenden Wahl Nikolai Güthlein vor, welcher von der Versammlung einstimmig gewählt wurde. Als Stellvertreter steht ihm künftig Martin Hofmann zur Seite. Auch Kassier Manfred Güthlein und Schriftführerin Gertrud Gramann stellten ihre Ämter zur Verfügung. Auf sie folgen Elena Güthlein und Florian Eger.

Mit kräftigem Beifall der Anwesenden wurde der scheidende Vorstand aus dem Amt verabschiedet. Der neue Vorstand übernahm mit den Worten „Wir bedanken uns für euer entgegengebrachtes Vertrauen“ die Versammlung. Er dankte dem bisherigen Vorstand für sein langjähriges Engagement im Verein und ist gleichzeitig froh, im Fall der Fälle auch weiterhin auf die Erfahrungen seiner Amtsvorgänger zurückgreifen zu können. red