Von Landrat Hermann Ulm ( CSU ) und Leader-Managerin Marion Rossa-Schuster konnten der Bürgermeister des Marktes Pretzfeld und die Vertreter der Vereine Büssing, SV Pretzfeld und Dorfgemeinschaft Lützelsdorf einen Zuschuss der EU-Förderinitiative Leader für ihre beantragten Projekte in Empfang nehmen. Mit dem Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ ist es möglich, auch Kleinstprojekte mit bis zu 2500 Euro finanziell zu unterstützen.

Den ersten Förderbescheid über 2500 Euro durften Hartmut Altenpohl und Andrea Rommela vom Verein Büssing für ihr Projekt „Rollende Bühne für das Kulturmobil“ entgegennehmen. Mit dem feuerroten Doppeldeckerbus ist Büssing seit 20 Jahren unterwegs in der Fränkischen Schweiz – mit an Bord: Theater, Puppenspiel , Musik und Tanz.

In den letzten Jahren war der Bus nicht mehr fahrbereit, so dass die Veranstaltungen nur noch am Stellplatz in Forchheim stattfinden konnten. Nun soll der Bus wieder zur rollenden Bühne werden. Um die Darsteller und Musiker bestmöglich in Szene zu setzen und den Kunstgenuss der Zuschauer zu optimieren, unterstützt die Lokale Arbeitsgruppe (LAG) Kulturerlebnis Fränkische Schweiz die Anschaffung und Fertigung einer mobilen Bühne und von Bühnentechnik mit einem Zuschuss. Damit soll der Ausbau eines Hanomag-Lkw zur rollenden Blitzbühne und die Anschaffung von Bühnenequipment ermöglicht werden.

Der zweite Förderbescheid über 1742,70 Euro ging an den SV Pretzfeld für die Errichtung einer Boule-Bahn auf seinem Sportgelände. Hierzu soll die bestehende Kugelstoßanlage rückgebaut werden. Abgesehen von den Arbeiten mit schwerem Gerät wird das gesamte Projekt unter der Regie des SV ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern gestemmt. Der Boule-Platz soll der gesamten Bevölkerung – idealerweise als Bindeglied zwischen Jung und Alt – unentgeltlich zur Verfügung stehen. Die LAG beteiligt sich an den veranschlagten Kosten.

Gerhard Kraft von der Dorfgemeinschaft Lützelsdorf konnte eine Förderzusage über 1890 Euro über die Neugestaltung des gemeinschaftlich genutzten Dorfplatzes Lützelsdorf in Empfang nehmen. Der Verein Dorfgemeinschaft verfolgt die Förderung kulturellen Brauchtums und den Schutz kultureller Güter. Der kleine Ort liegt im Zentrum des Pretzfelder Kirschenanbaugebiets und ist im Umkreis bekannt durch seine Kerwa sowie den Weihnachtsmarkt . Diese Aktivitäten werden von der Dorfgemeinschaft getragen und stärken bisher den Zusammenhalt zwischen Alt und Jung.

Die LAG unterstützt die Dorfgemeinschaft Lützelsdorf bei der Neugestaltung des Dorfplatzes: Zwei alte kranke Birken müssen dort durch neue Schattenspender (Bäume) ersetzt werden. Zudem wünscht sich die Dorfgemeinschaft einen Faltpavillon. Dieser soll für gemeinsame und auch individuelle gesellschaftliche Aktivitäten zur Verfügung stehen. red