Die Regierung von Oberfranken fördert die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur des Marktes Wiesenttal und hat dafür nun eine Förderung in Höhe von 390 000 Euro bewilligt. Die Förderung dient dem Ersatzneubau der Brücke über die Wiesent im Zuge der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Haag und Wöhr, heißt es in einer Mitteilung.

Der Markt führt dringende Arbeiten zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse durch und will die auf nur 3,5 Tonnen gewichtsbeschränkte Brücke über die Wiesent neu bauen. Mit Holzbauteilen wurde die marode Holzkonstruktion bisher provisorisch gestützt und überbaut.

Fördersatz bei 80 Prozent

Die veranschlagten Gesamtkosten betragen rund 590 000 Euro, von denen rund 485 000 Euro zuwendungsfähig sind. Der bewilligte Zuwendungsbetrag in Höhe von 390 000 Euro bedeutet einen Fördersatz von rund 80 Prozent aus dem Finanzausgleichsgesetz. Die Mittel stammen aus dem bayerischen Staatshaushalt. Sie werden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Der Zustand der bestehenden Brücke entspricht nicht den Anforderungen an heutige und künftige Verkehrsverhältnisse, informiert die Regierung. Wegen der vorhandenen Schäden und der verkehrlichen Beschränkungen sei ein Ausbau dringend erforderlich und nicht mehr aufzuschieben gewesen. Am Markt Wiesenttal liege es nun, dafür Sorge zu tragen, dass sich das neue Bauwerk inklusive Geländer landschaftsgerecht und möglichst unauffällig in die Umgebung einfügt.

Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2022 beginnen und nach einer Bauzeit von etwa fünf Monaten abgeschlossen sein. red