Von einem Freudentag für die Sparkasse Kulmbach-Kronach sprach Vorstandsvorsitzender Harry Weiß bei der Eröffnung der neuen Filiale Wirsberg-Neuenmarkt. Coronabedingt blieb es bei einer schlichten Feierstunde. Mit der gemeinsamen Geschäftsstelle für Wirsberg und Neuenmarkt, die über 2700 Giro-Konten betreue, habe die Sparkasse "ein Pfund für die Zukunft geschaffen", so Weiß. Der städtebaulich gelungene Neubau biete den Kunden ein besonderes Ambiente, in dem er sich wohl fühlen könne.

Bei der Entscheidung sei die Sparkasse allerdings in einer schwierigen Situation gewesen, erinnerte der Vorstandsvorsitzende. "Wir hatten zwei Gebäude in Neuenmarkt und in Wirsberg, die renovierungsbedürftig waren. Wir hätten über eine Million Euro aufwenden müssen, um beide Standorte wieder einigermaßen herzurichten." Gemeinsam mit dem Verwaltungsrat sei nach einer Lösung gesucht und in Zusammenarbeit mit dem Markt Wirsberg auch gefunden gefunden wurden: die Planung einer neuen Geschäftsstelle zwischen Neuenmarkt und Wirsberg. Weiß sprach von einem "Kompromiss für beide Ortschaften", die neue Filiale liege sehr verkehrsgünstig neben einem großen Einkaufsmarkt.

Aus zwei kleinen Einheiten eine große zu bilden, sei für die Zukunft strategisch von Vorteil. "Wir haben eine neue Geschäftsstelle mit großzügigen Beratungszimmern geschaffen, die auch den modernsten Anforderungen gerecht wird", sagte Weiß. Und: "Wir freuen uns sehr, dass wir hier ein Top-Team haben. Ronny Metzner hat es mit einem selbstbewussten Damen-Team zu tun."

Die neun Mitarbeiter, darunter auch eine Auszubildende, betreuten auch Himmelkron und Marktschorgast, so Weiß. Er dankte vor allem dem Vermieter der Immobilie, der Norma-Einkaufskette, für die Expansionsleiter Marc Saalfrank an der Feierstunde teilnahm.

Den Reigen der Grußworte eröffnete Landrat Klaus Peter Söllner (FW), der die neue Geschäftsstelle als eine sachgerechte und gute Lösung bezeichnete: "Diese Hauptstelle wird über die nächsten Jahre und Jahrzehnte Bestand haben." Nicht unerwähnt ließ der Landrat, dass Hermann Anselstetter (SPD) als Wirsberger Bürgermeister dieses Projekt sehr stark unterstützt habe. Und an die Adresse von Bürgermeister Alexander Wunderlich (CSU) sagte er: "Auch Neuenmarkt kann mit dieser Lösung leben."

Bürgermeister Jochen Trier (FW), der ebenfalls den Einsatz seines Vorgängers herausstellte, sprach von einer Wohlfühl-Sparkasse, die auch die Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Neuenmarkt dokumentiere.

Alexander Wunderlich gratulierte zu einem freundlichen und kundenorientierten Neubau.

Marc Saalfrank freute sich, dass die Sparkasse den gemeinsamen Weg mitgegangen sei. Dieser sei am Anfang etwas holprig gewesen, aber mit der nötigen Geduld habe man jetzt ein gutes Ergebnis erzielt. Rei.