Trotz Corona konnte die Feuerwehr Pautzfeld als einer der ersten Wehren im Landkreis zwei Gruppen stellen, die zur Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" antraten. Monatelang waren die Feuerwehren coronabedingt gezwungen gewesen, Ausbildungen auszusetzen oder auf ein Minimum herunterzufahren. Die Konzentration im Feuerwehr-Ehrenamt war in dieser Zeit alleine auf Einsatzbereitschaft und Einsatzabwicklung fokussiert.

Die Abnahme der Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" bei der Feuerwehr Pautzfeld war deswegen für die zuständigen Feuerwehrführungskräfte Kreisbrandinspektor Johannes Schmitt und Kreisbrandmeister Harald Kraus ein "Lichtblick".

Sowohl die Vorbereitung als auch die Abnahme der Prüfung mussten unter Corona-Bedingungen - also mit Mund-Nasen-Schutzmaske und Einmalhandschuhen unter den Einsatzhandschuhen - erfolgen, was eine gewisse Erschwernis bedeutete.

Da mussten die Prüflinge durch, denn Feuerwehren gehören zur kritischen Infrastruktur, ein coronabedingter Ausfall von Feuerwehr-Teams muss daher unbedingt vermieden werden.

Trotz dieser Erschwernis zeigten die beiden Gruppen bei der Abnahme eine einwandfreie Arbeit, wie das Schiedsrichterteam Schmitt und Kraus den Prüflingen nach dem Test bescheinigte.

Erfreut über die Leistung

Hallerndorfs Bürgermeister Gerhard Bauer (WGH), Kommandant Andreas Klement sowie Vorsitzender Thomas Harsch waren die ersten Gratulanten zur bestandenen Prüfung. Sie zeigten sich über die Leistung sehr erfreut und zollten den Absolventen ihren größten Respekt.

Die erfolgreichen Prüflinge der Feuerwehr Pautzfeld sind: Stufe eins - Lukas Schmitt, Julian Drummer, Paul Schütz, Michael Otto. Stufe zwei - Marie Harsch, Anna Mohnlein, Lukas Schneider, Johannes Harsch. Stufe drei - Matthias Kupfer. Stufe vier - Nicolas Harsch, Maximilian Weisel, Christian Düsel, Philipp Siebenhaar. Stufe sechs - Stefan Kupfer. Mathias Erlwein