"Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach." Daran erinnerten sich wohl auch die Kersbacher Fußballer nach der 0:5-Klatsche am Mittwoch in Wichsenstein. Die Kicker der DJK, die erfolglos das heimische Tor berannten, wurden gnadenlos bestraft und hätten wohl den einen Punkt, den sie vor der Partie mitgebracht hatten, liebend gerne wieder mit nach Hause genommen. Zwei junge örtliche Burschen haben die Lebensweisheit als Zuschauer offensichtlich für ihre Zwecke umgemünzt. In luftiger Höhe beobachteten sie das Gäste-Debakel gelassen vom Dach des Sportheims aus.
Im Hochsommer könnte ihnen die dann herrschende Hitze diesen Spaß vermiesen, wenn es nach einem 60er-Jahre Hollywood-Klassiker heißen könnte: "Die Katze auf dem heißen Blechdach."