Der FC-Bayern-München-Fanclub Nordhalben feierte im Festzelt die "Wiesenfest-Party" mit den Unglaublichen Spezialisten sein 35-jähriges Bestehen. Neben den Familien-Nachmittag mit vielen Attraktionen und der Kinder-Olympiade zeichnete man auch die Gründungsmitglieder sowie die 25-jährigen Vereinsmitglieder aus.
Sechs der 27 Gründungsmitglieder wurden im Festzelt ausgezeichnet. Unter ihnen auch der Gründungsvorsitzende Heinrich Fickert. "Es war einfach eine Wirtshausidee, nachdem es schon den 60er-Fanclub Die Löwen und die Clubfans gab. Wir haben das einfach besprochen und wenig später zu einer Gründungsversammlung ins Gasthaus Langner eingeladen. "Es gab dann eine richtige Wahl, drei Kandidaten stellten sich für das Amt des Ersten Vorsitzenden zur Verfügung, auf mich entfielen die meisten Stimmen und ich war der Erste Vorsitzende", so erinnert sich Heinrich Fickert. Er habe aber schnell erkannt, dass die Aufgaben sehr vielfältig seien und er oft auch auf Montage musste. Nach nur einen Jahr gab er schließlich das Amt an Josef Horn, der bei der Gründungsversammlung noch gegen ihn kandidierte, weiter.
Die Besuche der Bundesligaspiele, zu dieser Zeit noch im Olympiastadion, bezeichnete er als immer was Besonders. "Für fünf Mark war eine Karte in der Südkurve, auch vier Wochen vor dem Spiel noch, zu haben. Oft hat der FC Bayern zu dieser Zeit auch verloren, meist wenn die Nordhalbener vor Ort waren", so Fickert. So erinnert er sich an eine 0:1 Heimniederlage gegen Köln. Seit dem Tor in der Nachspielzeit hat er seine Stationbesuche eingestellt. Dass dieser Verein einmal eine derart explosionsartige Mitgliederentwicklung nimmt, konnte man zu dieser Zeit nicht vorhersehen, sagten Fickert und das jüngste Gründungsmitglied Gerd Hornfeck übereinstimmend. Vorsitzender Benjamin Stumpf zeigte sich beim Ehrungsabend erfreut über den stetigen Mitgliederzuwuchs. Begonnen habe man mit 27 Mitgliedern, heute seien es weit über 300 Mitglieder, so der Vorsitzende.


"Kartenkontingent erhalten"

Damit ist der Nordhalbener Fanclub einer der mitgliederstärksten in der Region. Der Verein ist im Nordhalbener Vereinsleben integriert und zeigt stets sein Engagement in verschiedenen Bereichen. Mit Bildern aus den vergangenen Jahren auf Großleinwand machte Harald Wunder auf das Vereinsgeschehen aufmerksam. Gleichzeitig stellte man das neue Logo und die aktuelle FC-Bayern-Fanclub-Kollektion vor. Benjamin Stumpf gab bekannt, dass man für die kommende Saison ein Kartenkontingent erhalten und ein Spiel des FC Bayern München besuchen werde.
Michael Wunder