Gut besucht war die Mitgliederversammlung der Faschingsgesellschaft Stadtsteinach im Gasthof Frankenwald der Familie Spindler in Unterzaubach. Im Vordergrund stand neben den Neuwahlen eine gute Bilanz der Faschingssession 2017/2018. Flott brachte Wahlleiter Hans Spindler die Wahlen per Akklamation über die Bühne. Einmütig wurden Präsident Andreas Sesselmann, 1. Vorsitzender Hansi Hümmer, 2. Vorsitzender Uwe Ehrhardt und 3. Vorsitzender Ronald Geier bestätigt. Das Schriftliche erledigt weiterhin Simone Tautermann und die Finanzen sind bei Heike Geier in den besten Händen. Die Gardeleitung hat weiter Verena Ramming inne. Elferratssprecher ist Markus Hempfling, sein Stellvertreter Heiko Weinmann. Zum Zeremonienmeister wurde Heiko Tautermann gewählt. Als Revisoren erhielten Stefanie Kühn und Georg Stöckel das Vertrauen.
Verena Ramming berichtete von 135 tanzenden Aktiven, die für die Faschingsgesellschaft in ihrer 66. Jubiläumssession auf der Bühne standen. Sie teilten sich in sieben Gruppen, zwei Tanzmariechen und ein Tanzpaar auf. Die Maxigarde holte wie bereits in den letzten Jahren beim Tanzturnier in Esselbach den 1. Platz. Und dem Männerballett gelang bei der erstmaligen Teilnahme am Gauditurnier in Stein ein hervorragender zweiter Platz. "Aktuell sind wir 32 Elferräte", sagte Sprecher Markus Hempfling. Beim Fußball-Gauditurnier in Wartenfels belegte man den dritten Platz. Ein Superergebnis gelang zudem beim alljährlichen Vereinsvergleichsschießen der Schützengesellschaft.


Veranstaltungen gut besucht

"Alle Veranstaltungen waren sehr gut besucht und ich bedankte mich bei allen für ihren Einsatz, die Mitarbeit und das eingebrachte Engagement", betonte Präsident Andreas Sesselmann bei seinem Rückblick auf die Session 2017/2018, die mit vielen Highlights gespickt war. Ein "super Prinzenpaar" waren seinen Worten zufolge Verena I. und Heiko II. Stolz sei die FG auch auf Jugendprinzenpaar Marie I. und Benjamin II. Zusammen mit vielen anderen Vereinen feierte die Stadtsteinacher Faschingsgesellschaft ihr 66-jähriges Bestehen. Bombig gingen die beiden Prunksitzungen über die Bühne. Zum Gardenachmittag sei die Kartennachfrage so groß gewesen, dass auch hier wieder zwei Veranstaltungen angeboten wurden.
Tausende strömten Sesselmann zufolge wieder zum Faschingsumzug und dem Marktplatztreiben. Mit 63 Zugnummern und Motivwagen war es ein langer Faschingswurm.
Ohne das Zupacken aller sei das Mammutprogramm nicht zu stemmen, sagte Sesselmann. Ein Riesenlob zollte er den Näherinnen, dem Schmink-, Dekorations-, Küchen- und Serviceteam.
Die aktuelle Mitgliederzahl bezifferte Sesselmann mit 332 Personen. Einmütig segneten die Versammelten eine nach Jahren erforderliche Beitragsanpassung ab. Einzelmitglieder zahlen zukünftig 24 Euro (bisher 19 Euro) und Familien 45 Euro (bisher 35 Euro). kpw