Nach dem Motto "Gemeinsam geht's besser" feierten in der Kühnlenzpassage in Kronach einige hundert Fans den ersten Sieg der Deutschen Fußball Nationalmannschaft. Für die kommenden Spiele gilt es nun, die Stimmung trotz des Sieges auszubauen. "Die Besucherzahl hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen", sagte der Organisator des Public Viewings, Steffen Mahr. Er erinnerte an den Beginn der Weltmeisterschaft 2014, als sich die Stimmung auch erst im Laufe des Turniers gesteigert hatte.
Besucher Martin Panzer prognostizierte vor dem Anpfiff einen knappen Sieg der Deutschen. Und nach der Nationalhymne, als die Fans gerade ihre Plätze eingenommen hatten, ging es endlich los. Ein erstes Raunen ging durch die Halle, als der ansonsten abgemeldete Stürmer Mario Götze eine gute Aktion hatte.
Mächtigen Beifall gab es bereits eine Minute später, als Torwart Manuel Neuer nach einen Ballverlust von Mustafi sein Können zeigte. Nach gut einer Viertelstunde Spielzeit die erste Standardsituation, die zur deutschen Führung führte. Die Besucher in der Kühnlenz-Passage hielt es danach nicht mehr auf den Plätzen. Gemeinsam wurde das 1:0 gefeiert.
Bis zum Pausenpfiff stand die Führung auf wackeligen Beinen, hatte der starke Gegner doch bis dahin noch mehrere Chancen. Kräftigen Beifall gab es dabei zunächst erneut für Neuer, der mit einer weiteren Weltklasse-Aktion den Ausgleich verhinderte. Rund zehn Minuten später war es dann Jerome Boateng mit einer spektakulären Rettungstat knapp vor der Torlinie. Bei seiner artistischen Einlage blieb so manchem Fan in der Kühnlenzpassage das Herz sprichwörtlich stehen. "Wir haben eine spektakuläre und abwechslungsreiche erste Halbzeit gesehen", kommentierte Martin Panzer in der Halbzeitpause. Er zeigte sich zuversichtlich, dass man die Führung über die Zeit bringen wird.


Etwas ruhiger

Bis zum Ende des Spiels ging es sowohl auf dem Platz als auch in der Kühnlenz-Passage etwas ruhiger zu. Obwohl die deutsche Mannschaft überlegen agierte, fehlten doch die richtigen Torchancen. Mal ein Raunen, mal ein Szenenbeifall, insgesamt hat sich auf den Rängen in der Kühnlenz-Passage die Stimmung dem Spiel angepasst. Erst als der kurz zuvor eingewechselte Bastian Schweinsteiger in der Nachspielzeit das 2:0 erzielte, wurden die Fahnen nochmals geschwenkt.
Am Donnerstag zum Spiel gegen Polen (21 Uhr) ist wieder eine Live-Übertragung in der Kühnlenz-Passage angesagt.