Fleißige Hände der Gemeinde Kunreuth hatten die Rennstrecke "Maigisch-Ring" im Maßstab 1:10 für Elektro-Gokarts auf dem Gelände der Firma Schreinerei Kaul aufgebaut. Am Nachmittag des 1. April erfolgten dann die ersten vorsichtigen Proberunden, um dann fast lautlos die ersten zwei zeitgemäß immissionsfreien Fahrzeuge, die gespeist wurden von Solarstrom, über die kurvige Piste rasen zu lassen.
Zahlreiche Schaulustige hatten sich eingefunden, um die auch im Fränkischen Tag angekündigte Attraktion zu bewundern. Der Sprecher der Organisation, Gemeinderat Edwin Rank (CSU/BB), hatte vielen Helfern und Sponsoren zu danken, die zur Realisierung beigetragen haben.


Gute Organisation

Die kurvige Strecke war mit Hütchen und Reifen gut abgesichert. Werner Schmitt, Besitzer des E-Fun-Parks in Pottenstein hatte die Fahrzeuge leihweise zur Verfügung gestellt. Innenminister Joachim Herrmann (CSU), um dessen Anwesenheit man sich sehr bemüht hatte, war am Ende immerhin optisch anwesend: Helmut Pfefferle hielt sich dazu eine Herrmann-Maske vor das Gesicht.
Die Organisation funktionierte in der Tat gut mit Gemeinderat Matthias Kügel (CSU/BB) als Umwelt- und Streckenverantwortlichem. Ernst Strian (Demokratie) testete als erster Fahrer die nach ihm benannte "Strian-Schikane". "Das ist ja so schnell wie mein Motorrad", meinte der leidenschaftliche Biker mit Blick auf den E-Gokart. Die Strecke sei freilich noch verbesserungswürdig, die Ideallinie im "Ulm-Kreisel" schwer zu halten.


Waches Auge

Bürgermeister Konrad Ochs (CSU/BB) beobachtete sorgsam, wie Strian seine "Bürgermeister-Ochs-Steilkurve" bewältigte. Da mochte auch Landrat Hermann Ulm (CSU) nicht fehlen. Von einer Probefahrt sah er vorsorglich ab. Dafür schickte er lieber Tochter Elisabeth auf die Strecke, die die Technik souverän beherrschte.
Werner Schmitt, seit sechs Jahren erfolgreich im Geschäft, hatte derweil ein waches Auge auf die Rennfahrer. Per Funk konnte er notfalls das Fahrverhalten der Gokarts anpassen, ja zum Stopp bringen. Mit Gegrilltem und Bier vergnügten sich die Besucher bei herrlichem Frühlingswetter, genossen den Augenblick.