Am Mittwoch, 21. Juli, wird in Arnshausen und in Teilbereichen der Innenstadt die Fahrbahndecke auf ihre Tragfähigkeit geprüft. Dafür kommt ein Spezialfahrzeug zum Einsatz, das mit einem Fallgewichtsgerät ausgestattet ist, teilt die Stadt in einer Pressemeldung mit. Dieses Gewicht wird auf die zu untersuchende Fahrbahndecke fallengelassen und so kann die strukturelle Beschaffenheit und die Tragfähigkeit des Untergrundes bestimmt werden. Da das Fahrzeug im Messbereich nur in Schrittgeschwindigkeit fährt, kann es kurzzeitig zu leichten Behinderungen im Straßenverkehr kommen. Betroffen sind die Arnshäuser Straße bis zur Irigstraße in Arnshausen bzw. Reiterswiesen. In der Innenstadt wird das Fahrzeug auf der Salinenstraße, im Bereich der Kasernenstraße, Stögerstraße, Kapellenstraße und Hemmerichstraße unterwegs sein. Am Steingraben auf Höhe der Einmündung zur Friedrich-von-Gärtner-Straße muss zudem ein eingebrochener Kanal saniert werden. Es wird dort zu Verkehrsbehinderungen kommen, da sich der Kanalschacht direkt im Einmündungsbereich der zwei Straßen befindet und zudem auf der Strecke der Stadtbuslinie liegt. Die Dauer der Sanierungsmaßnahme hängt vom Ausmaß des Schadens ab, der aber erst nach der Aufgrabung festgestellt werden kann, die diese Woche (29. KW) begonnen wird, heißt es in der Pressemeldung weiter.

Weg-Sanierung am Forsthaus

Der Fußweg, der am Wildgehege unterhalb des Forsthauses Klaushof vorbei und hoch zur Gaststätte im Forsthaus führt, muss im Bereich der letzten Steigung vor dem Forsthaus komplett saniert werden. Hierfür ist eine Vollsperrung dieses Wegabschnittes für Fußgängerinnen und Fußgänger nötig. Die Arbeiten beginnen in dieser Woche (29. KW) und sollen bis Ende Juli abgeschlossen sein. Es werden auch alle städtischen Wiesen gemäht. Da diese Grünpflege nur bei trockenem Wetter möglich ist, wurden die vorhergesagten, regenfreien Tage in dieser Woche eingeplant. red