Mehr als viele glauben, profitieren die Menschen im Landkreis Haßberge von der Europäischen Union (EU) und deren Fördertöpfen. Ohne das Leader-Programm wäre es um die Konkurrenz- und Zukunftsfähigkeit ländlicher Regionen, wie dem Kreis Haßberge, schlechter bestellt. Leader steht für Programme, um die ländlichen Regionen auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung zu unterstützen. Das hilft bedürftigen Regionen Europas - auch dem Kreis Haßberge.

Seit 1991 wurden mehr als 50 Projekte im Landkreis Haßberge unterstützt. Nutznießer von EU-Mitteln waren der Aufbau des Deutschen Burgenwinkels mit Informationszentrum in Altenstein, das "Dorflädle" in Aidhausen, der Themenweg für Radler am Rennweg, der Mehrgenerationenparcours in Haßfurt oder das Informationszentrum Zeiler Hexenturm, aktuell zählen die Erlebniswelt Fränkischer Sandstein in Breitbrunn dazu, das Bildungsportal und das Mobilitätskonzept des Kreises, die geplante Schiffsanlegestelle in Eltmann, der Umbau der Synagoge Gleusdorf oder das Haus auf dem Zeilberg bei Voccawind. Die Liste ließe sich lange fortsetzen. eki