Ein besonderes Ereignis stand bei der Freiwilligen Feuerwehr Ermreuth auf dem Plan. Erstmals nach 20 Jahren nahmen die Einsatzkräfte wieder an einer Leistungsprüfung teil.

Insgesamt 16 Floriansjünger aus den Feuerwehren Ermreuth und Rödlas haben sich dieser Prüfung gestellt und die Herausforderung mit Bravour bestanden. Besonders erfreulich: Unter den Teilnehmern wurde elf Mal die allererste Stufe der Leistungsprüfung (Bronze) abgelegt. Diese Auszeichnung erwarben Claus Machander, Jörg Schmidt, Lukas Radtke, Marcus Suft, Andreas Hausirek, Jochen Dummert, Kevin Beischer und Niko Bischoff von der Feuerwehr Ermreuth, sowie Luca Siebenhaar, Sebastian Gebb und Jonas Vögel von der Feuerwehr Rödlas.

Nach wochenlanger Vorbereitung durften sie sich ihr erstes Leistungsabzeichen an die Uniform stecken. Das Leistungsabzeichen in Silber erhielt Mario Dürrbeck von der Feuerwehr Rödlas. Thomas Hofmann und Mathias Wölfel (beide Feuerwehr Ermreuth) erreichten die Stufe Gold. Jochen Wöfel aus Ermreuth nahm sein Abzeichen der Stufe Blau-Gold in Empfang, und das Leistungsabzeichen in Grün-Gold ging an Michael Wölfel von der Feuerwehr Rödlas. Zur Abnahme der beiden Gruppen waren der örtlich zuständige Kreisbrandmeister Berthold Burkhardt sowie seine Schiedsrichterkollegen Kreisbrandmeister Ludwig Baumann und Kreisbrandmeister Florian Burkhardt nach Ermreuth gekommen. red