Den kurzfristigen Ausfall ihrer Stammspielerin Theresa Bock haben die Volleyballerinnen der SpVgg Ermershausen (4.) gut weggesteckt. Ihre Auswärtsspiele in der Kreisliga Ost in Aschach gewannen sie: mit 3:2 gegen den gastgebenden TSV (7.) und mit 3:0 gegen das Schlusslicht TSV Tauberbischofsheim.

Die lautstark angefeuerten Aschacherinnen gaben keinen Ball verloren. Satz 1 gewannen sie mit 25:22. In Durchgang 2 führten die TSV-Damen bis zum 13:12, ehe sich die SpVgg ein 25:20 sicherte. Vor allem Nicole Grimmer versenkte den einen oder anderen Ball. Auch Carina Reinwald landete über die Mitte wichtige Punkte. Beim 6:17 im dritten Satz nahm Spielertrainerin Kerstin Käferlein eine Auszeit, mehr als ein 21:25 war jedoch nicht mehr möglich. Auch im vierten Durchgang fanden die Gastgeberinnen schnell in die Partie. Vor allem Aylin Alber setzte viel Durchschlagskraft in der Offensive dagegen. Nach dem 19:22-Rückstand gewann die SpVgg auch dank der nervenstarken Anna Lang mit ihren kraftvoll geschlagenen Aufschlägen mit 26:24 den Satz.

Den positiven Schwung nahm man mit in den Tiebreak. Beim Wechsel lag man mit 8:4 vorn. Kerstin Käferlein nahm bei der 14:12-Führung eine Auszeit - der Punkt zum 15:12 gelang.

Die Begegnung gegen den TSV Tauberbischofsheim, der nur mit sechs Spielerinnen antrat, war, war leichter, auch wenn der Tabellenletzte bis zum 7:7 dagegenhielt, jedoch den Satzverlust mit 18:25 nicht verhindern konnte. Ein 25:13 und 25:15 folgten. Den Ermershausenerinnen ist es im bisherigen Saisonverlauf gelungen, Spiele zu drehen, was in der Vorsaison nicht der Fall war, als man sich oft zu schnell aufgeben hatte. di SpVgg Ermershausen: Aylin Alber, Marie Bayersdorfer, Diana Gräf, Nicole Grimmer, Kerstin Käferlein, Anna Lang, Jule Müller, Carina Reinwald, Lisa Weimer