Endlich sind sie fertig, die Jugendräume der Gemeinde im Keller des Kindergartens in Großenseebach. Bei der umfassenden Renovierung wurden unter anderem neue Böden verlegt und die Sanitärin-stallation erneuert. Die Gemeinde investierte rund 200 000 Euro, um die Jugend- und Vereinsräume herzurichten.

Die Räumlichkeiten werden seit Beginn der 80er Jahre durch die Jugendkapelle Großenseebach für Musikunterricht und Orchesterproben genutzt sowie von der Seebesgründer Trachtengruppe für die Tanzstunden. Nun wurden aus zwei kleinen Räumen ein neuer großer Unterrichtsraum, einzelne Räume erhielten neue und größere Fenster und in allen Räumen wurde eine Schallschutzdecke eingebaut.

"Durch die Sanierung sind die Räume viel besser als bisher für den vereinsinternen Musikunterricht geeignet und können gerade in der aktuellen Pandemie-Situation besser gelüftet werden", freut sich Sandra Ebersberger, Vorsitzende der Jugendkapelle. Sowohl die Vereinsführung der Jugendkapelle als auch Cäcilia Paulus, Vorsitzende der Trachtengruppe, sind der Gemeinde Großenseebach für diese langfristige Investition in die Räumlichkeiten sehr dankbar. Auch Bürgermeister Jürgen Jäkel (MfG) freute sich über die Fertigstellung der Räume.

Orchester muss noch warten

Ein Dank der Vorsitzenden ging insbesondere an die Gemeinde für das Ausweichquartier in der Gastwirtschaft "Im Winkel", deren Räume in dieser Zeit leer standen. Damit konnte während der ganzen Sanierungsphase der Proben- und Unterrichtsbetrieb weiterlaufen, was für den Verein sehr positiv war, wie Sandra Ebersberge hervorhob.

Aufgrund der Corona-Beschränkungen ist leider aktuell noch keine volle Nutzung der Räume möglich, wie es wünschenswert wäre, da nur eine beschränkte Personenzahl zulässig ist. Dies erschwere aktuell vor allem die Orchesterproben der Jugendkapelle sowie die Tanztreffen der Trachtengruppe.

Der Einzelunterricht konnte bereits seit längerem wieder aufgenommen werden und die Jugendkapelle wirbt auch in diesem Herbst um Neuanfänger auf den verschiedenen Instrumenten.

Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich für ein Orchesterinstrument von Trompete über Posaune bis zum Schlagzeug interessieren, können gerne Kontakt mit der Vorsitzenden Sandra Ebersberger aufnehmen.