Zwei Jubilare zeichneten die Geschäftsführer des Autohauses Dietz, Heinz und Jürgen Dietz, am Dienstag aus: Seit 25 Jahren arbeitet Tino Bauer im Autohaus an der Bahnhofstraße. Er war der erste Auszubildende, der nach Grenzöffnung dort eingestellt wurde, was sich nach Darstellung von Heinz Dietz als Glücksgriff erwiesen hat. So wurde dem "Eigengewächs", das als Kfz-Mechaniker übernommen wurde, bereits im Oktober 1999 der "goldene Opel-Schraubenschlüssel" verliehen.
Nach der entsprechenden Ausbildung legte der Schweickershäuser die Meisterprüfung ab und ist seit April 2003 als mitarbeitender Meister im Betrieb tätig, wobei er sich stets fortbildete und über die erforderlichen Sachkundenachweise für Gas- und Elektrofahrzeuge verfügt.
Die Dietz-Brüder überreichten neben einem Geschenk auch ein Urkunde der Handwerkskammer. Ebenfalls geehrt wurde Ullrich Grell aus Rossach, den Dietz als "Urgestein unserer Firma" bezeichnete. Seine Affinität zu Opel-Modellen und die Freude am "Schrauben" hat er auch seinen eigenen Kindern übertragen. Er selbst besitze so manche selbst restaurierte Rarität von Opel-Oldtimern. Seine Liebe zum Beruf, seine Leidenschaft vermittelt er gerne an den Nachwuchs - mittlerweile Mechatroniker - und ist ein alter Hase in der Motoren- und Getriebe-Instandsetzung.