Alfred Wich aus Pressig feierte sein 40-jähriges Dienstjubiläum bei der Deutschen Post DHL Group. Die Zustellstützpunktleiterin Anja Amend aus Coburg nannte bei der Übergabe der Dankurkunde den zuverlässigen Postboten als Zusteller aus Leidenschaft und ein Urgestein der Postler im Frankenwald. In seinen 40 Dienstjahren habe er eine blitzsaubere Karriere bei der Deutschen Post hingelegt und viele Veränderungen miterlebt und gemeistert. Nach seiner Ausbildung zur Dienstleistungsfachkraft im Postbetrieb in Lichtenfels folgten für Wich Jahre in der Landzustellung bei den Postämtern Steinbach am Wald, Tettau, Pressig und Teuschnitz. 1991 war die Ernennung zum Beamten auf Lebenszeit ein wichtiger Meilenstein. Sein Engagement erweiterte er auch ehrenamtlich bei der Gewerkschaft. So wurde er 2001 Vorsitzender des Ortsverbandes Kronach der Kommunikationsgewerkschaft DPV Bayern (DPVKOM). 2005 bis 2018 war er Mitglied im Betriebsrat der Niederlassung Brief Würzburg. Beruflich wurde ihm 2007 bis 2015 die stellvertretende Zustellteamleitung beim Zustellstützpunkt Pressig und von 2015 bis 2018 die Zustellteamleitung beim ZSP Pressig anvertraut. Danach wurde ihm die Aufgabe des Vertreters des Qualitätsmanagers übertragen. Seit dem neu errichteten ZSP Kronach ist er in der Verbundzustellung (Brief und Paket) im Bereich Stockheim und Pressig eingesetzt. Wenn er nachrechnet, so ist er gut 60 000 Kilometer zu Fuß für die Postkunden unterwegs gewesen. Den Glückwünschen schlossen sich Betriebsratsvorsitzender René Voigt und sein Stellvertreter Werner Troche an. eh