Klaus Rübensaal, Inhaber des Fahrradgeschäftes Mr. Bike, unterstützt schon seit fünf Jahren ein Kinderheim in dem im peruanischen Andenhochland gelegenen Ort Quiquijana. Das von drei kolumbianischen Nonnen geleitete Jugendhaus wird unter der Woche von etwa 70 Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 18 Jahren bewohnt, die in Quiquijana zur Schule gehen.

Der ursprüngliche Anlass für die Unterstützung war der 50. Geburtstag von Klaus Rübensaal, zu dem er sich statt persönlicher Geschenke Geldspenden für das Kinderheim wünschte. Die 5000 Euro, die damals zusammenkamen, überreichte er auf einer Fahrradtour durch Peru mit mehreren Freunden persönlich vor Ort. In der Folgezeit spendeten Freunde, Bekannte und Geschäftsfreunde weiter für den guten Zweck, so dass er noch zwei weitere Male mit mehreren Freunden, darunter Heinrich Grebner, das gesammelte Geld auf einer Mountainbike-Tour durch das peruanische Hochland im Kinderheim übergab. Vor zwei Jahren hat Klaus Rübensaal die "Mr. Bike Kinderhilfe e. V.". gegründet, die in dieser kurzen Zeit bereits rund 20 000 Euro gesammelt hat. Davon hat Rübensaal jetzt 6000 Euro an das Kinderheim in Quiquijana überwiesen. Damit soll zum Unterhalt der Jugendlichen beigetragen, die notwendige Sanierung des Heimes fortgesetzt, aber auch für Schutzmaßnahmen gegen Corona gesorgt werden.

Eine besondere Weihnachtsüberraschung hat Rübensaal für die 20 in dem Heim lebenden Vollwaisen vorgesehen: Ihnen erfüllt er über die "Mr. Bike Kinderhilfe" einen Weihnachtswunsch im Wert von jeweils 250 Sol (etwa 55 Euro). Klaus Rübensaal bedankt sich herzlich bei allen Spendern: "Jeder gespendete Cent kommt an und hilft den Kindern im Kinderhaus im peruanischen Hochland, ihr Leben ein wenig besser zu gestalten."

Spenden können auf das Konto Sparkasse Coburg-Lichtenfels, DE 83 7835 0000 0040 8672 93, Verwendungszweck: "Mr. Bike Kinderhilfe e. V.", überwiesen werden. thi