Sigismund von Dobschütz

Schon beim Start zur Registrierung im Bayerischen Impfzentrum brach damals dessen elektronisches System zusammen und kam erst nach einer Stolperstrecke in Gang. Seit Montag scheint sich ein vergleichbares Debakel zu wiederholen: Gleich am ersten Tag versagte das neue System, über das Deutschlands Apotheken die digitalen Impfzertifikate mit dem begehrten QR-Code für vollständig Geimpfte ausstellen können.

Immerhin konnte trotz der mehrstündigen Einstiegspanne die Bad Kissinger Marbach-Apotheke dann doch noch am Montag etlichen Kunden ihre Zertifikate mit Verspätung aushändigen. Einen größeren Kundenansturm gab es allerdings nicht. Doch schon am Dienstag streikte das System erneut und man musste die Kunden auf Mittwoch vertrösten.

Mit Verspätung klappte es zum Glück auch in der Bad Bockleter Brunnen-Apotheke schon am Montag. Dass aber das System anfangs gleich abgestürzte, war für Inhaberin Doris Eisenmann kein Wunder: Für die Apotheken, die doch mit dem System arbeiten sollten, hatte es überhaupt keinen Probevorlauf und keine Einweisung gegeben. "Also saßen alle Apotheker Deutschlands gleichzeitig vor dem Computer und wollten sich einloggen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Da musste das System zusammenbrechen." Im Laufe des Tages klappte es dann noch und etliche Kunden konnten zufriedengestellt werden. Am Dienstag ging dann der Ärger wieder von vorne los.

In der Hammelburger Engel-Apotheke war die Nachfrage nach digitalen Impfzertifikaten "relativ ruhig". Anfragen am Dienstag vertröstete man auch hier auf Mittwoch in der Hoffnung, dass dann das zentrale Computerprogramm wieder läuft. Auch in der Brückenauer Rathaus-Apotheke kam man am Montag mit dem Kundenansturm gut zurecht, solange der Computer lief.

Bewusst abgewartet

Andere Apotheken im Landkreis haben ganz bewusst erst einmal abgewartet mit der Vermutung, dass auch bei diesem Computersystem wieder Anfangsschwierigkeiten auftauchen würden. "Wir sind zwar angemeldet, starten aber erst am Freitag mit dem Ausstellen der Zertifikate", ist aus der Salinen-Apotheke in Bad Kissingen zu hören. Zumindest dann sollte sich das Computerprogramm eingespielt haben und ohne Probleme laufen, so hofft man.