Am Dienstag, 1. Dezember, findet um 20 Uhr im Vereinshaus, Hintere Gasse 22, eine Bürgerversammlung statt. Trotz Corona hält die Stadt an dieser Veranstaltung fest. Sie sei im eingeschränkten Umfang möglich, schreibt Bürgermeister German Hacker.

Er wird in einem Vortrag einen Überblick über die Entwicklung der Stadt geben. Dabei haben die Bürger die Gelegenheit, kommunale Angelegenheiten mit ihm und Vertretern der Verwaltung zu erörtern. Schon vorab können Anliegen mitgeteilt oder Fragen gestellt werden, einfach per Mail an bgmamt@herzogenaurach.de.

Maximal 50 Personen

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation ist der Einlass ins Vereinshaus ab 19.30 Uhr auf maximal 50 Personen beschränkt. Nach Erreichen dieser Platzzahl kann kein Zutritt mehr gewährt werden, informiert Hacker. Die Schutz- und Hygieneregeln, Maskenpflicht und das Abstandsgebot sind zu beachten. Der Mund-Nasen-Schutz darf nicht vergessen werden, denn ohne Maske kann kein Zutritt erfolgen. Teilnehmer erhalten am Eingang einen Stift und ein Kontaktformular. Das muss ausgefüllt werden, sonst kann der Zugang zur Bürgerversammlung nicht gewährt werden.

Live ins Wohnzimmer

Zusätzlich gibt es in diesem Jahr die Möglichkeit, die Bürgerversammlung von zu Hause aus im Livestream zu verfolgen - und auch aktiv daran teilzunehmen. Der Livestream beinhaltet eine Texteingabe-Funktion, mit der Fragen gestellt werden können. Interessierte finden den Link zum Livestream am Dienstag auf der Internetseite der Stadt Herzogenaurach oder direkt über www.betont.tv/herzogenaurach. Der Livestream bezieht sich auf das Filmen des Ersten Bürgermeisters, seiner Stellvertreter und der Amtsleiter. Anwesende Bürgerinnen und Bürger sind hiervon nicht betroffen, schreibt Hacker weiter.

Stets Infos auf der Homepage

Nach derzeitigem Sachstand kann die Bürgerversammlung mit den vorgenannten Einschränkungen stattfinden. Aufgrund aktueller Entwicklungen kann sich dies jedoch kurzfristig ändern. Sollte die Bürgerversammlung ausschließlich per Livestream stattfinden können, wird dies rechtzeitig auf www.herzogenaurach.de bekanntgeben.

Wann der Besuch verboten ist

Bürgermeister Hacker weist noch auf bestimmte Ausschluss-Kriterien für einen Besuch der Versammlung im Vereinshaus hin. Wenn bei jemandem Atemwegssymptome, Fieber oder eine Infektion mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2) diagnostiziert und/oder derjenige/diejenige nachweislich unter ärztliche oder gesundheitsamtliche Quarantäne gestellt wurde, muss er oder sie leider fernbleiben. Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist auch dann nicht möglich, wenn Besucher aus den vom Robert-Koch-Institut (RKI) ausgewiesenen Risikogebieten aktuell eingereist sind. red