Eine Bestätigung dafür, dass unter dem Dach des TSV nicht nur die Sparte Fußball großgeschrieben und gefördert wird, sieht Vorsitzender Dieter Reißenweber in "seinen Sonnenblumen". Und das sind keine Blüten im Vorgarten eines Wohnhauses, sondern es ist ein Team von agilen Sportlerinnen, die sich vor vielen Jahren - in Anspielung auf den Standort Sonnefeld - selbst den eingängigen Namen "Sonnenblumen" gegeben haben. Inzwischen besteht die Frauengymnastikgruppe im Turn- und Sportverein (TSV) seit 50 Jahren.
Erschwernisse hatten die Gymnastinnen in den Anfangsjahren zu meistern, nachdem sie sich für die Gründung einer neuen Vereinssparte entschieden hatten. Die Übungsleiterin musste zu jeder wöchentlichen Gymnastikstunde in Coburg abgeholt und nach Übungsende wieder in die Residenzstadt zurückgebracht werden. "Diese Fahrten wurden bis 1978 von den Frauen der Gymnastikstunde selbst organisiert", erinnert sich Brigitte Wagner. Leichter wurde es, als Heidrun Hopfenmüller die Leitungsfunktion übernahm, die sie bis heute mit Bravour ausfüllt. In inzwischen 38 Jahren Einsatz hat die Übungsleiterin bis heuer mehr als 1200 Gymnastikstunden geleitet.
Bis 1983 wirkte die Mitbegründerin Erika Metzner als erfahrene Turnwartin im TSV, bevor sie ihr Amt in die Hände von Helmtrud Rädlein (Sonnefeld) legte. Sie erwies sich als "einfühlsame Chefin" für die seinerzeit rund 30 begeisterten Mädchen und Frauen im Alter zwischen 18 und 80 Jahren.


Gesellige Gemeinschaft

Bleibt festzuhalten, dass sich die Sonnenblumen-Aktivitäten keinesfalls auf regelmäßige Bewe-gungsübungen (nach wie vor Montags ab 19.30 Uhr in der Schulturnhalle) beschränken. Faschingsfeiern, Sommerfeste, Fahrradtouren, Winterwanderungen und Weihnachtsfeiern gehören zum Programm der engen Gemeinschaft. Zahlreiche Pokale und Ehrenpreise dokumentieren, dass die "Sonnenblumen" auch beim Jedermannschießen der Priv. Schützengesellschaft eine ruhige Hand haben. Zu konkurrenzlosen Höhepunkten haben sich die jährlichen Busausflüge zu verschiedensten Zielen etabliert.
Helmtrud Rädlein nimmt das Jubiläum zum Anlass, ihr Amt der Turnwartin in jüngere Hände zu legen. Die Nachfolgerin steht schon fest: Brigitte "Biggi" Wagner. Sie hat sich inzwischen mit dem erforderlichen Elan zur Führungskraft mit eigenen Plänen entwickelt. "Mir ist klar, dass ich in große Fußstapfen treten muss", kommentierte sie das entgegengebrachte Vertrauen der TSV-Mitglieder.
Das Gruppenjubiläum wird am Sonntag, 23. April, in der Domänenhalle gebührend gefeiert. Dem Sektempfang ab 14 Uhr folgt ein sportlich-musikalischer Programmreigen mit Mädchen und Jungen der Kinderturnstunde, Schulkindern und einer Jazz-Dance-Gruppe. TSV-Vorsitzender Dieter Reißenweber wird in seiner Laudatio fünf Jahrzehnte "Sonnenblumen"-Gymnastik in Sonnefeld beleuchten. Und Überraschungen soll es zum runden Geburtstag auch geben. oe