Zu dem folgenschweren Unfall am Mittwochmorgen auf der Staatsstraße 2290 zwischen Sulzthal und Obbach, bei dem eine junge Frau schwer verletzt und zwei Pferde getötet wurden, hat die Polizei-Inspektion Schweinfurt jetzt noch ergänzende Angaben gemacht. Die Pferde seien von einem nahegelegenen Bauernhof ausgebüchst und auf einem Schotterweg schnurstracks Richtung Staatsstraße gerannt. Beim Überqueren der Fahrbahn sei es dann zum Unfall mit der 20-jährigen Autofahrerin gekommen.

Durch den heftigen Aufprall sei das Auto zunächst nach links und danach nach rechts geschleudert worden und gegen eine Leitplanke gestoßen. Die zunächst eingeklemmte Fahrerin habe durch zwei Ersthelferinnen wenig später aus ihrem Auto befreit werden können.

Während eines der Pferde sofort gestorben sei, habe das zweite von den Beamten mit einem Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden müssen. Die Besitzerin der Pferde veranlasste später die Bergung. Ein drittes Tier sei, wie bereits berichtet, geflüchtet.

Für die Dauer der Unfallaufnahme habe die Staatsstraße durch die umliegenden Feuerwehren komplett gesperrt werden müssen. Die Autofahrerin sei nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht worden. Ihr Pkw habe abgeschleppt werden müssen. Gegen die Pferdehalterin werde jetzt unter anderem wegen einer fahrlässigen Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt, so die Polizei Schweinfurt. pol