Bereits seit 20 Jahren initiiert der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge jährlich einen Kinderwettbewerb für seine Obst- und Gartenbauvereine. Das aktuelle Motto lautet "Zauberkasten Natur". Mit einer neu erschienenen Ideen-Broschüre soll das Interesse für natürliche Zusammenhänge geweckt und ein respektvoller Umgang mit der Natur gefördert werden.

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege möchte nach eigenen Angaben mit der Kinderaktion "Zauberkasten Natur" zwar in erster Linie die Nachwuchsarbeit in den Obst- und Gartenbauvereinen fördern. Doch ist diese Idee auch von allgemeinem Interesse. Das Motto beinhaltet ein breites Spektrum an Themenbereichen wie Garten, Natur, Umwelt- und Klimaschutz sowie ein weites Betätigungsfeld für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

"Auf den zweiten Blick"

"Nicht nur während der Coronakrise wird ein eigener Garten sehr geschätzt, wie auch ein Spaziergang in der freien Natur", weiß Kreisfachberater Guntram Ulsamer. "In der Natur gibt es vieles zu entdecken, was man vielleicht auch erst auf den zweiten Blick wahrnimmt."

Die Natur ist ein Zauberkasten: Viele Pflanzen haben sehr gesunde und auch nützliche Inhaltsstoffe. Was man daraus zaubern kann und wie diese sinnvoll im Alltag eingesetzt werden können, das weiß heute in der Regel nur noch die ältere Generation. Man wusste im wahrsten Sinne des Wortes, dass "für alles ein Kraut gewachsen ist". Man wuchs im Einklang mit der Natur auf und hat sich die verschiedenen Wirkstoffe aus Pflanzen zunutze gemacht. In der Bevölkerung war ein umfassendes Grundwissen über Pflanzen und Kräuter vorhanden.

Bewusstsein schaffen

Genau an der Stelle will der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege ansetzen. Mit der Aktion "Zauberkasten Natur" soll das Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen für Nachhaltigkeit geschärft und ein verantwortungsvoller, umweltbewusster Umgang mit Ressourcen vermittelt werden. Spielerisch kann grundlegendes Wissen über Pflanzen und ihre Wirkstoffe weitergegeben werden. Dabei kommt die Experimentierfreude nicht zu kurz.

Mit einer neu erschienenen Ideen-Broschüre will der Kreisverband Anreize für die verschiedensten Aktivitäten geben. Man findet Anleitungen zur Herstellung von Körperpflegeprodukten, Heilmitteln, Putz- und Waschmitteln sowie verschiedene Rezepte rund um die Küche. Neugierig machen beispielsweise auch Tipps zur Herstellung von Klebstoff aus Kartoffelstärke, Lakritze aus Süßholz, umweltfreundliche Bienenwachstücher, Sprudelpralinen oder Riesenseifenblasen. Angesprochen werden auch die Themen "Ökologisches Gärtnern" und "Nachhaltigkeit".

Wer seine Garten- und Küchenabfälle kompostiert, erhält nicht nur wertvolle Komposterde, sondern vermeidet Plastiksäcke und spart unnötige Transporte ein. Wer Saaten und Körner sammelt, um Vogelfutter selbst herzustellen, hilft den Vögeln und verhindert, dass die Samen gebietsfremder Pflanzen eingeschleppt werden. Wer etwa Brennesseljauche ansetzt, hat ein hervorragendes natürliches Düngemittel zur Verfügung, das Blattläuse bekämpft, und schont die Umwelt durch den Verzicht auf die künstlichen Dünge- und Spritzmittel.

Bei den in der Broschüre "Zauberkasten Natur" aufgeführten Tipps handelt es sich vor allem um einfache, anschauliche und leicht umsetzbare Beispiele, mit denen das Interesse von Kindern und Jugendlichen für die Zusammenhänge von Natur, Umweltschutz und Nachhaltigkeit gewonnen werden kann. "Die Natur ist eine großartige Bühne. Sich wieder zu besinnen auf das Wesentliche, die Dinge mit Neugier zu betrachten und gleichzeitig den Wissensdurst und Bewegungsdrang zu stillen, erzeugt eine gewisse Ausgeglichenheit", weiß Kreisfachberater Guntram Ulsamer und rät, die Zeit zu nutzen, um bei einem Spaziergang das grundlegende Wissen an die Kinder zu vermitteln und sie für die Wunder der Natur zu begeistern. Dabei können Kräuter, Blüten oder Blätter gesammelt werden, die für einen Tee, eine selbst gemachte Salbe oder ein Waschmittel benötigt werden. Alle diese Aktivitäten beinhalten gleichzeitig auch etwas aus der Biologie, der Physik, der Geschichte und dem Kunst- und Sportunterricht. So kann die schulfreie Zeit mit weiteren lehrreichen Inhalten ausgestaltet werden.

Auf der Internetseite des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Haßberge steht die Broschüre "Zauberkasten Natur" zum Download bereit: https://gartenbauvereine-hassberge.de/startseite.html.

Weitere Fragen beantwortet die Geschäftsstelle des Kreisver-bands Haßberge unter der Telefonnummer 09521/942623. red