"So eine Kombination habe ich noch nicht gesehen. Das ist auch für die Stadt was Tolles", sagte Zeils Bürgermeister Thomas Stadelmann über "Des Zeiler Guck- und Kochbuch", das im Rathaus offiziell vorgestellt wurde. Das Buch von Holger Gerk kombiniert fränkische und spezielle Zeiler Rezepte mit Bildern aus der Stadt, die der Fotoclub Zeil beigesteuert hat.
Holger Gerk ist ein gebürtiger Zeiler, der einige Jahrzehnte in der Gegend um Aschaffenburg lebte, als Kaufmann im Außendienst viel unterwegs war und jetzt wieder nach Zeil gefunden hat. Hier ist er in den 1940er und 50er Jahren aufgewachsen, der Vater Chefkoch, die Mutter bekannt als "Hochzeitsköchin", die bei Familienfesten aufkochte.
Er ist zwar nicht Koch geworden, doch er hat über die Jahrzehnte rund 500 fränkische Rezepte gesammelt. Schon lange spielte er mit dem Gedanken, seiner Mutter Eva ein Kochbuch zu widmen, "aber ein normales Kochbuch hätte ich nie gemacht", erzählte er gestern.
"Dann habe ich den Fotoclub angesprochen, und vor allem der Martin Schlegelmilch war gleich dabei", freute er sich. Denn die Bilder in dem Buch sollten nicht die Gerichte zeigen, sondern die schönsten Seiten seiner Heimatstadt. Martin Schlegelmilch ist in der gleichen Straße aufgewachsen wie Holger Gerk, Eva Gerk war ihm noch immer ein Begriff, und so suchte er im Archiv. Martin Schlegelmilch selbst, Carlo Weis, Helmut Förster, Hans Hoh und Bernd Gehrig steuerten Bilder für die insgesamt 197 Seiten bei - oftmals Details oder auch aus Perspektiven, die sogar den Bürgermeister überraschten. "Wir vom Fotoclub freuen uns ja auch immer, unsere Werke zu präsentieren", erklärte er bei der Buchvorstellung.
Bernd Gehrig ist nicht nur Fotograf, sondern außerdem der Inhaber einer Werbeagentur und übernahm für Holger Gerk die Gestaltung. "Ich hab eigentlich nur meine Rezeptsammlung abgegeben, der Bernd hat das dann sehr gut gestaltet. Fränkisch und dennoch modern sollte das Layout sein", erklärte dieser. Und so steht dort bei den typisch Zeiler "Dutschn und Bohna" und den anderen Rezepten nicht "man nehme", sondern "des muss nei" und "so werd"s gmacht". Unter "Horch a mal!" gibt es Serviervorschläge zu Beilagen oder Varianten. Rezepte wie die "Dutschn" oder auch das "Giggerla" erhielten für Nicht-Zeiler Untertitel in Hochdeutsch.
Holger Gerk hat das Buch im Eigenverlag, unterstützt von Holch-Medienservice aus Ebelsbach, herausgebracht. Satz und Layout übernahm "Provision Werbung" aus Zeil und gedruckt wurde wieder in Ebelsbach. Das Buch ist also ebenso lokal wie der Inhalt des Buches. Erhältlich ist das "Zeiler Guck- und Kochbuch" ab sofort in der Buchhandlung Hübscher in Haßfurt und bei Post und Lotto in Zeil.