Mit der HG Kunstadt (4.) war ein Gegner zu Gast bei den Handballern des TV Ebern, der vergangenes Jahr noch in der Landesliga um Punkte gespielt hatte. Erwartungsgemäß stark präsentierten sich die vor dieser Saison der Bezirksoberliga Oberfranken personell neu aufgestellten Gäste. Sie gewannen beim Schlusslicht mit 43:22 (23:7). Ziel der Obermainer ist es, junge Spieler zu integrieren und sich so für die kommenden Jahre zu rüsten.

Bezirksoberliga Oberfranken

TV Ebern - HG Kunstadt 22:43 Die Eberner sahen sich einer dünn besetzten, aber bestens eingespielten Kunstadter Mannschaft gegenüberstehen. Die Gäste ließen keinen Zweifel an ihrer Klasse aufkommen, setzten den Ebernern in der Anfangsphase schwer zu und führten mit 8:0, bevor der TVE zu seinem ersten Treffer kam. Keine schlechte Leistung der Hausherren, sondern zahlreiche vergebene Wurfchancen waren die Ursache. Die Gäste investierten nicht mehr als nötig und fanden in der Offensive immer wieder ihre gut postierten Kreisspieler.

Sollte über den Kreis kein Abschluss möglich sein, so wurde konsequent auf den Linksaußen Tarek Legat abgeräumt, der auf 15 Tore kam. In der Defensive agierten die Kunstadter mit einer 5:1-Deckung, die den Ebernern Räume ließ, jedoch fanden die Bälle zu selten den Weg ins Tor. TVE-Coach Kammer setzte auf die Breite seines Kaders und gab allen Akteuren Spielzeit. Die jungen Akteure dankten es mit Treffern, wobei besonders Elias Lutter mit einer guten Leistung herausstach.

In den letzten zehn Minuten kam Elmar Geuß zu seiner Spielzeit und erarbeitete sich mit großem Einsatz zwei Treffer. Am Ende ist das 22:43 (7:23) eine erneut herbe Pleite für die junge Eberner Truppe, jedoch sah man nach 60 Spielminuten keine geknickten Akteure. Nun stehen zwei spielfreie Wochenenden an, bevor das Team in den Saisonendspurt geht. di Tore für den TV Ebern: Weiß (6), Ruppert (3), Lutter (3), Batzner (2), Geuß (2), Senff (2), Nembach (1), Hippeli (1), Aumüller (1), Müller (1)