Das Wetter meinte es zum zweiten Mal in Folge nicht gut mit dem Adventsmarkt in Kirchaich. Immer wieder beeinträchtigten die Regenschauer und starker Wind den Marktverlauf, doch zum Besuch des Nikolauses wagten sich die Kinder auf den Platz. Zum Glück hatte sich schon im letzten Jahr der Gewölbekeller des Ägidiushauses als Ausweichquartier für zahlreiche Anbieter bewährt.

Mit einem Gottesdienst begann der zweite Adventssonntag in Kirchaich. Danach lud der Freundeskreis Senegal im Ägidiushaus zum Mittagsbuffet ein. Der Erlös des Mittagessens wie auch eines Verkaufsstandes mit selbst gebackenen Plätzchen, Konfitüren und anderen Leckereien fließt in Projekte in der Partnergemeinde im Senegal.

Der Adventsmarkt wird von der Pfarrgemeinde, besonders vom Team der katholischen öffentlichen Bücherei getragen. Die Bücherei veranstaltete einen rege besuchten Bücherflohmarkt und die Kirchengemeinde war mit Waren aus dem Weltladen vertreten. Pastoralreferentin Andrea Friedrich freute sich über die Unterstützung von Lisa und Amelie, die ihr Verkaufstalent erprobten.

Auch die Kaffeestube war rege besucht, konnte doch jeder Besucher nach dem Rundgang über Kirchplatz und Keller gut eine heiße Tasse Kaffee vertragen. Die Stammgäste ließen sich vom schlechten Wetter nicht von einem Marktbesuch abhalten, schließlich gibt es in Kirchaich zahlreiche Selbstvermarkter und Kunsthandwerker. Das Sortiment passt auf viele vorweihnachtlichen Einkaufszettel.