Der kleine Ort Hofstetten ist der einzige Stadtteil von Königsberg, dessen Einwohnerschaft überwiegend katholisch ist. Ansonsten leben in der Stadt und den Stadtteilen meist evangelische Christen.
Ein besonderer Tag im Kirchenjahr ist in Hofstetten der Annatag. Zu Ehren der Heiligen Anna, der Mutter Marias, wird jedes Jahr in der kleinen St.-Anna-Kapelle in der Ortsmitte ein Gottesdienst gehalten. Im Anschluss ziehen die Gläubigen, angeführt von der Blaskapelle, durch ihr Dorf, wie es auch am Wochenende geschah.
Früher wurde die Prozession immer am Annatag direkt abgehalten. Seit einiger Zeit weichen die Christen aber auf das Wochenende aus, so dass auch der arbeitende Teil der Bevölkerung teilnehmen kann.


Durch den Ort

In diesem Jahr fand die Prozession am Samstag nach dem von Pfarrer Alfred Östreicher zelebrierten Gottesdienst statt. Diakon Uwe Holzschuh trug bei der Prozession unter dem Himmel die Monstranz durch den Ort.
Die besondere Verbindung der Hofstettener zur Heiligen Anna wurde bereits im Jahr 2009 dokumentiert. Damals wurde die von dem Untersteinbacher Künstler Manfred Reinhart geschaffene Anna-Figur vor dem Gotteshaus eingeweiht. Die gut zwei Meter hohe Anna-Skulptur wiegt drei Tonnen. Zehn Sandsteinblöcke mussten im Schönbacher Steinbruch angesägt werden, bis ein brauchbarer Werkstein gefunden wurde. sn/as