Mit dem Stück "SCHTONK!" bringen die Stadt Bad Kissingen und der Theaterring in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsbad Bad Kissingen GmbH am Montag, 5. Dezember, mit Beginn um 19.30 Uhr, die berühmte Fälscherkomödie im Kurtheater auf die Bühne. Das Euro-Studio Landgraf spielt das Stück nach dem Film von Helmut Dietl. Die 38. Vorstellung des Theaterrings ist gleichzeitig das letzte Stück im Kurtheater für dieses Jahr.

Im April 1983 erklärte das Magazin Stern, dass sich Adolf Hitlers geheime Tagebücher in seinem Besitz befänden, und begann mit der Veröffentlichung in Millionenauflage. Doch schon nach zwei Wochen stellten sich die Bücher als eine dreiste Fälschung heraus. Helmut Dietl verfilmte die verrückte Geschichte des bislang größten deutschen Medienskandals 1992 unter dem Titel "Schtonk!". Als Theaterstück ist sie nun in einer Produktion des Euro-Studios Landgraf auf der Bühne zu erleben.

Star-Reporter Hermann Willié ist seit Kurzem stolzer Besitzer der Carin II, der etwas heruntergekommenen Yacht des von ihm hochverehrten ehemaligen NS-Reichsmarschalls Hermann Göring. Leider hat sich Willié mit dieser Investition finanziell überhoben. Nun ist er auf der Suche nach einer journalistischen Sensation. Als ihm Prof. Dr. Fritz Knobel, Verkäufer von Historika und Antiquitäten, das geheime Tagebuch Adolf Hitlers anbietet, wittert er seine Chance. Sein Magazin HH Press ist euphorisiert. Und da Hamburg bekanntermaßen DIE deutsche Pressestadt ist, schaut die ganze Welt bei der Veröffentlichung zu. Nach ersten Gutachten scheint auch alles seine Richtigkeit zu haben, doch dann sehen einige etwas genauer hin - und aus dem erwarteten Hype wird ein fatales Desaster.

In Zeiten von "Fake News" gewinnt die Realsatire "SCHOTNK!" erneut an Brisanz. Gleichzeitig wirkt sie angesichts zunehmend rechtspopulistischer Tendenzen wunderbar entlarvend, indem sie sowohl die Faszination für den Nationalsozialismus als auch den Umgang mit dem Mythos und die Fehler, die gemacht wurden, auf die Schippe nimmt und dem Lachen preisgibt.

Tickets (für Schüler für nur fünf Euro!) gibt es an der Abendkasse im Kurtheater oder

vorab in der Tourist-Info sowie unter kissingen-ticket@badkissingen.de oder badkissingen.de red