Über 25 Jahre lang sorgte Kunigunde Adam im Wilhelmsthaler Kindergarten für Sauberkeit. Und mehr als das: Als "Mädchen für alles" war sie in der Einrichtung universell einsetzbar. Nun trat sie in den Ruhestand.

Obwohl alle Jungen und Mädchen sowie das Team des Katholischen Kindergartens St. Josef Wilhelmsthal ihrer "Kuni" den wohlverdienten Ruhestand von Herzen gönnen, lässt man sie nur ungern ziehen. Über einen Zeitraum von genau 26 Jahren und sieben Monaten war die universell einsetzbare "Putzfee" immer zur Stelle, wann und wo sie gebraucht wurde.

Ihren Dienst in der Katholischen Kirchenstiftung St. Josef Wilhelmsthal begann sie am 1. April 1994. Seitdem übte sie ihre Tätigkeit als Raumpflegerin im Wilhelmsthaler Kindergarten bis nunmehr Ende Oktober 2020 mit viel Pflichtbewusstsein und großer Hingabe aus. Darüber hinaus hatte sie - ebenfalls ab dem 1. April 1994 - bis zum 1. August 2015 das Amt der Mesnerin inne. Von 2007 bis 2015 stand sie zunächst Pfarrer Michael Dotzauer als Haushaltshilfe zur Seite sowie nunmehr seit 2015 Pfarrer Sven Raube.

"Unsere Kuni war wirklich Mädchen für alles. Insbesondere bei Festen und Feierlichkeiten war sie uns immer eine große Hilfe", würdigte Kita-Leiterin Johanna Schirmer Kunigunde Adam bei der coronabedingt nur im kleinen Rahmen abgehaltenen Verabschiedung. Sogar ihren Urlaub hatte die Wilhelmsthalerin ganz an die Einrichtung angepasst und nur an den Schließtagen selbst einmal Pause gemacht - und das, obwohl ja mit der neu hinzugekommen Krippe seit Oktober 2016 ihr Tätigkeitsgebiet noch größer geworden war.

Beliebt ist Kunigunde Adam nicht nur im Team. Auch die Mädchen und Jungen haben sie aufgrund ihrer warmherzigen Art sehr ins Herz geschlossen, was sie mit vielen lieben Dankesworten, einem ihr zu Ehren angestimmten Abschiedslied sowie einem schönen Erinnerungsgeschenk zum Ausdruck brachten. Auch Pfarrer Sven Raube war gekommen, um der nunmehrigen Ruheständlerin im Namen der Kirchenstiftung und der gesamten Pfarrgemeinde zu danken. Zum Abschied hatte Kunigunde Adam noch eine besondere Überraschung parat, tätigte sie doch eine großherzige Spende in Höhe von 200 Euro an den Kindergarten. hs